Hoch ansteckende Kinderkrankheit breitet sich verstärkt in Deutschland aus

Eine Kinderkrankheit mit schmerzhaftem Ausschlag um Mund, Hände und Füße breitet sich zurzeit in Deutschland aus. Die Ansteckungsrate ist in einer deutschen Region extrem hoch, doch grundsätzlich verläuft die Kinderkrankheit harmlos.

Hoch ansteckende Kinderkrankheit breitet sich verstärkt in Deutschland aus
Weiterlesen
Weiterlesen

Die Corona-Pandemie beeinflusst auch unser Immunsystem. Durch den eingeschränkten sozialen Kontakt ist es v.a. bei Kindern nicht abgehärtet gegenüber von Viren. Über lange Zeit haben Kinder wenig Kontakt zu anderen Kindern, das wirkt sich nicht nur auf die Psyche der Kinder aus, sondern zeigt sich nun auch in der Verbreitung von Kinderkrankheiten.

Klassische Kinderkrankheit verbreitet sich viel stärker als gewohnt

Eine dieser klassischen Kinderkrankheiten ist die Hand-Fuß-Mund-Krankheit. Diese geht oftmals in Kitas und Kinderbetreuungsstätten um, doch zurzeit breitet sie sich rasant in Düsseldorf aus.

Aktuell ist die Ansteckungsrate extrem hoch, viel mehr Kinder erkranken an dieser schmerzlichen Krankheit, die durch die Coxsackie-Viren ausgelöst wird. So berichtet unter anderem Bereichsleiterin der Einrichtung Kinderhut Sandra Lunte-Wolfram laut RP Online:

Wir haben deutlich mehr Fälle als sonst, sie treten geballter auf. Wir sehen eine Häufung der Ansteckungen. Früher hatten wir vielleicht ein bis zwei Fälle in einer Gruppe; jetzt hat man plötzlich 20 Erkrankte.
thumbnail
Kind mit Ausschlag  Jill Lehmann Photography@Getty Images

Ausschlag an Mund, Händen und Füßen

Viele Kinder müssen eine Woche lang zu Hause bleiben, denn der Ausschlag, der sich in Mund sowie an den Händen und Füßen zeigen kann, aber auch auf Ellenbogen, Knien und Gesäß, ist höchst ansteckend. Hauptsächlich verbreiten sich die Viren über Körperflüssigkeiten, aber auch die Luft kann die Übertragung ermöglichen.

Wenn Fälle der Hand-Fuß-Mund-Krankheit in der Kita auftauchen, wird auf extreme Hygiene und regelmäßige Desinfektion geachtet, um die Verbreitung zu dämmen. So meint auch der Landesvorsitzende des Kitaverbandes in Nordrhein-Westfalen Klaus Bremen:

Es ist eine der Krankheiten, die – trotz aller Widrigkeiten – von Eltern und Kita-Teams gemeinsam ausgestanden werden müssen wie andere Krankheiten der Kinder auch. Dabei beobachten wir im Kita-Bereich regionale Herde, wo die Krankheit besonders auftritt.

Laut Robert Koch-Institut betrifft die Hand-Fuß-Mund-Krankheit meist Kinder unter zehn Jahren, kann aber auch auf Erwachsene übertragen werden. Grundsätzlich verläuft die Krankheit harmlos, obwohl schmerzhaft, und kann zu jeder Zeit des Jahres auftreten. Im Spätsommer und Herbst wird meist eine höhere Ansteckung verzeichnet.

Pfingstferien in Deutschland: Was ist wo erlaubt? Pfingstferien in Deutschland: Was ist wo erlaubt?