Julia Klöckner (CDU) fordert den gezielten Abschuss von Wölfen

Vor rund 20 Jahren war er beinahe ausgerottet, doch seitdem breitet sich der Wolf wieder in Deutschland aus! Das sorgt nicht nur auf dem Land für Ärger, sondern auch in der Politik!

Julia Klöckner (CDU) fordert den gezielten Abschuss von Wölfen
Weiterlesen
Weiterlesen

Wölfe sind soziale und intelligente Tiere, die für unser Ökosystem eine wichtige Leistung erbringen: Denn sie sie jagen pflanzenfressende Huftiere wie Reh, Hirsch und Wildschwein, die dem Wald schaden können, wenn sie zu zahlreich sein.

Bedrohung für den Mensch

Trotzdem stellt der Wolf auch eine Bedrohung dar - und zwar für die vom Menschen betriebene Weide- und Biolandwirtschaft. Und das, obwohl sich der Wolf laut einer Studie des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz zu 96 Prozent von Wild ernährt, wie umweltstiftung-greenpeace.de berichtet.

Der steigende Wolfbestand konzentriert sich auf die Mitte Deutschlands und streckt sich von Brandenburg und Sachsen-Anhalt über Mecklenburg-Vorpommern bis nach Niedersachsen aus. Die steigende Zahl wird von der Politik als Problem empfunden. Allen voran von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU).

Gezielte Abschüsse zulassen

Gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung sagt die Politikerin:

2019 hatten wir durch Wolfsrisse fast 3.000 tote oder verletze Nutztiere. Wo soll das enden, wenn man es einfach ließe.

Die Verschärfung des Bundesnaturgesetzes 'Lex Wolf', welche die Bundesregierung 2019 beschlossen hat, habe laut Klöckner nicht gereicht. Der Erhaltungszustand des Wolfes sei erreicht, weswegen der Abschuss einzelner Wölfe gerechtfertigt sei.

Auch die AfD hatte sich schon vor Jahren für den gezielten Abschuss von Wölfen ausgesprochen - das jedoch mit einer sehr fragwürdigen Begründung!

Schießen oder Schützen, das ist hier die Frage ... Im Video erfahrt ihr mehr zu dem Thema!