Kontrollverlust befürchtet: Lehrerverband warnt vor Corona-Explosion an Schulen

Angesichts der steigenden Infektionszahlen befürchtet der Lehrerverband eine Corona-Explosion an den Schulen und ein Kontrollverlust droht. Kommt jetzt die Masken- und Impfpflicht?

Kontrollverlust befürchtet: Lehrerverband warnt vor Corona-Explosion an Schulen
Weiterlesen
Weiterlesen

Die steigenden Zahlen von Inzidenz und Corona-Neuinfektionen beunruhigen neben Politik und dem Gesundheitswesen auch die Schulen. Denn gerade in der vierten Welle sind auch die Fallzahlen bei Kindern und Jugendlichen steigend.

Hohe Infektionszahlen auch an den Schulen

Zurzeit überschreitet die Corona-Pandemie in Deutschland den Inzidenz-Höchstwert. Die Entwicklung ist also alles andere als beruhigend, trotz zwei Drittel geimpfter Menschen.

Präsident des Deutschen Lehrerverbands Heinz-Peter Meidinger gibt nun zu bedenken, so der Spiegel, dass die Schulen bei diesem Anstieg schon bald die Kontrolle verlieren könnten. Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland erklärt er:

Es gibt erschreckende Inzidenzen in der Gruppe der Kinder und Jugendlichen. Die Vielzahl der Corona-Ausbrüche an den Schulen muss uns große Sorgen bereiten. Die Gefahr ist immens, dass wir die Kontrolle über das Pandemiegeschehen an Schulen verlieren.

Masken- und Impfpflicht?

Er betont die Wichtigkeit der Maskenpflicht in der vierten Welle und beruft sich dadurch auf aktuelle Studien, die zeigen, dass durch das Maskentragen die Schule sicherer wird. So warnt er:

Ich halte es für höchst bedenklich, wenn Bundesländer sich entgegen der Empfehlung des Robert Koch-Instituts von der Maskenpflicht an Schulen verabschieden, obwohl die Infektionen bei Schulkindern durch die Decke gehen.

Bezüglich der Lehrkräfte betont der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, dass eine 3G-Regel notwendig sei, dass sich ungeimpfte Lehrer:innen täglich testen müssten. Dadurch dass aber ein Großteil der Lehrkräfte geimpft ist, könnte man hier auf eine Impfpflicht verzichten.