Variante B.1.1.529: Was bisher zum Covid-Stamm aus Südafrika bekannt ist

In Südafrika wurde eine neue Variante entdeckt. Sie ist viel virulenter und ansteckender als die Delta-Variante und beunruhigt bereits die wissenschaftliche Welt.

Sie heißt B.1.1.529 und ist die neue Variante, die kürzlich entdeckt wurde. Forscher:innen sind sehr besorgt, da die Viruslast dieser Variante viel stärker als die der Delta-Variante sein soll.

Ist die Variante B.1.1.529 noch ansteckender?

Am Donnerstag, den 25. November 2021, gab der Virologe Tulio de Oliveira auf einer Pressekonferenz die Entdeckung dieser neuen Variante bekannt:

Wir haben leider eine neue Variante entdeckt, die in Südafrika Anlass zur Sorge gibt.

Ihr Auftreten sei das Ergebnis der zahlreichen Ansteckungen in den letzten Wochen, betonte der Wissenschaftler. Bisher seien 22 Fälle in der bevölkerungsreichsten Provinz Gauteng, zu der Pretoria und Johannesburg gehören, bekannt geworden.

Professor Richard Lessells enthüllt auf der Pressekonferenz, dass vor allem junge Menschen von der neuen Variante betroffen sind. Er fügt weiters hinzu:

Was uns Sorgen macht, ist, dass diese Variante nicht nur eine erhöhte Übertragungsfähigkeit haben könnte, sondern auch in der Lage sein könnte, Teile unseres Immunsystems zu umgehen.

Eines der Szenarien, das den Wissenschaftler:innen, die die Entdeckung gemacht haben, Sorgen bereitet, ist die Fähigkeit der B.1.1.529-Variante, dominant zu werden, wie es heute bei der Delta-Variante der Fall ist. Die andere Sorge betrifft die Wirksamkeit der Impfstoffe angesichts der neuen südafrikanischen Variante.

Ist der Impfstoff gegen die neue Variante wirksam?

In der Wissenschaft ist die Besorgnis zurzeit groß. Könnte diese neue Variante den gleichen Rückgang der Wirksamkeit des Impfstoffs verursachen wie die Delta-Variante, die die Wirksamkeit des Impfstoffs um 40 Prozent verringert hatte, wie die WHO berichtete.

Bisher wurden weitere Fälle von Ansteckung mit der Variante B.1.1.529 im Nachbarland Botswana und in Hongkong bei einer Person, die von einer Reise nach Südafrika zurückkehrte, gemeldet, berichtet LCI.

Diese neue "große Bedrohung", wie der südafrikanische Gesundheitsminister Joe Phaahla sie nannte, lässt eine weitere verheerende Welle in Südafrika befürchten.

Das Land ist mit rund 2,9 Millionen Fällen und 89.600 Todesfällen das am stärksten betroffene Land des Kontinents. Innerhalb von 24 Stunden wurden am Mittwoch 1.200 neue Fälle registriert, verglichen mit etwa 100 zu Beginn des Monats, berichtet das Medium Le Matin.

Corona-Variante B.1.1.7: So gefährlich ist sie für Hunde und Katzen Corona-Variante B.1.1.7: So gefährlich ist sie für Hunde und Katzen