WWF-Analyse: Fleischersatzprodukte kosten mehr als Fleisch

Zwischen Ende April und Ende Mai hat die Umweltorganisation WWF 992 Grillfleisch-Angebote in den Werbeprospekten von acht deutschen Supermarktketten analysiert und kommt zu einem erschütternden Ergebnis!

WWF-Analyse: Fleischersatzprodukte kosten mehr als Fleisch
Weiterlesen
Weiterlesen

Fleischkonsum ist eine der größten Umweltsünden unserer heutigen Zeit - das wissen sogar große Fleischhersteller wie die Rügenwalder-Mühle, die mittlerweile sogar mehr Umsatz mit Veggie-Produkten als mit Fleischprodukten macht!

Fleisch billiger als Fleischersatzprodukte!

Kein Wunder! Denn wie der WWF jetzt in seiner Analyse herausfindet, ist speziell Grillfleisch wesentlich billiger als Fleischersatzprodukte! Während heruntergesetztes Grillfleisch vom Schwein durchschnittlich 6,36 Euro und Grillfleisch vom Geflügelfleisch bei 5,67 pro Kilo liegen, kosten Tofuwurst und Sojaburger schlappe 13,79 Euro pro Kilo!

Damit sind die Veggie-Produkte selbst im Angebot doppelt so teuer wie Fleisch. Durchschnittliche 85 Prozent des Grillfleisches im Sonderangebot ist günstiger als die pflanzlichen Alternativprodukte.

Fleischkonsum weil das Geld fehlt!

Das führe laut WWF dazu, dass viele Menschen allein aufgrund der teuren Preise von pflanzlichen Produkten nach wie vor zum Fleisch greifen. Tanja Dräger de Teran, Ernährungsreferentin beim WWF, fordert, dass eine nachhaltige Ernährung nicht eine soziale Frage bleiben darf. Gegenüber ntv.de fordert sie:

Wir müssen dahin kommen, dass die einfache Wahl die gute, gesunde und nachhaltige Wahl ist. Und davon sind wir noch weit entfernt.

Der WWF sieht vor allem die Politik in der Verantwortung und fordert von der nächsten Bundesregierung eine Lenkungssteuer auf tierische Produkte, die sich an Kriterien der Nachhaltigkeit orientiert.

Wie es sein kann, dass Fleisch so viel billiger ist, erfährst du im Video!