Nach Einschläferung ihres Pferdes: Fans finden abartig, was Reiterin mit ihrem Tier macht

Nach Einschläferung ihres Pferdes: Fans finden abartig, was Reiterin mit ihrem Tier macht

Für Reiter ist es eine Tragödie, wenn ihr geliebtes Rennpferd krank ist oder verstirbt. Auch die 18-jährige Pia Olden aus Norwegen muss durch den Tod ihres Tieres. Was sie dann jedoch mit dem eingeschläferten Kadaver macht, entsetzt ihre Fans.

2018 wird das Rennpferd der norwegischen Reiterin Pia Olden eingeschläfert. Aber sie will nicht, dass der Hengst namens Driftig Speed einfach so zum Abdecker kommt, so die Daily Mail. Sie lässt sich dabei etwas "Kreatives" einfallen: Statt es zu beerdigen, entschließt sie sich dazu, das Fleisch ihres geliebten Haustieres zu essen.

Posted by Pia Olden on Wednesday, July 20, 2016
Pia Olden mit ihrem geliebten Hengst namens Driftig Speed

"Es war eines der besten Fleischgerichte"

Die 18-jährige Pia Olden macht eine Ausbildung als Köchin, ist leidenschaftliche Reiterin und ist auf einem Bauernhof aufgewachsen. Durch ihren Bezug zu den Nutztieren auf dem Hof habe sie laut eigenen Aussagen einen anderen Bezug zu Fleisch als die meisten Menschen.

Pia Olden hat das Fleisch ihres Hengstes einfrieren lassen und taut kleine Portionen auf, um sich und ihrer Familie etwas Leckeres zu kochen. Pferdefleisch gilt gemeinhin als Delikatesse. Gegenüber der norwegischen Zeitung Dagbladet sagt sie: "Es war eines der besten Fleischgerichte, das wir je gegessen haben."

Auch interessant
Wann ist der richtige Moment für welches Lebensmittel?

Sie erhält Morddrohungen

Als sie ihre Geschichte auf Social Media postet, bekommt sie jedoch einen riesigen Shitstorm zu spüren und erhält sogar Todesdrohungen. Zu Dagbladet sagt sie Folgendes:

Viele schrieben, dass ich es auch verdiene, umgebracht zu werden, weil ich mein eigenes Pferd gefressen habe... Einer schrieb, dass ich das Recht verlieren sollte, Tiere zu besitzen.

Vor allem von Reitern bekommt sie viel Gegenwind. Aber es gibt auch Leute, die ihr zustimmen, dass Fleisch nicht aus dem Supermarkt kommt und es Verschwendung wäre, das Tier verrotten zu lassen. Dennoch finden die meisten der Kommentatoren es befremdlich, sein eigenes Haustier zu essen.

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen