Frau glaubt, sie hat Pickel auf der Nase, doch dann fehlt ihr plötzlich die Nasenspitze

Frau glaubt, sie hat Pickel auf der Nase, doch dann fehlt ihr plötzlich die Nasenspitze

Eine Frau hält den roten Fleck auf ihrer Nasenspitze für einen harmlosen Pickel - doch als sie herausfindet, worum es sich wirklich handelt, ist es für ihre Nase bereits zu spät...

Krebs kann sich mitunter nur sehr subtil bemerkbar machen - wie in einem Fall, als er unter dem Daumennagel schlummert. Überhaupt sind Fingernägel ein gutes Indiz dafür, wenn etwas mit dem Körper nicht stimmt. Doch auch an anderen Körperteilen kann es zu Symptomen kommen, die erstmal an etwas anderes erinnern, wie die Sun berichtet. 

Frau hält Fleck auf der Nase für Pickel 

Als Laura auf ihrer Nasenspitze einen Fleck bemerkt, denkt sie sich erst einmal nichts dabei. Doch als der Fleck immer wieder blutet, sucht die 35-Jährige schließlich einen Arzt auf. Als ihr dieser einen bakteriell verursachten Pickel diagnostiziert und eine Creme verschreibt, ist der Fall für die Frau erstmal vergessen.

Als der Fleck jedoch trotz der Behandlung nicht abheilt, versucht sie es bei einem Dermatologen, der allerdings erst Wochen später einen Termin frei hat. Am Telefon schildert Laura dann ihr Problem: "Als ich jedoch sagte, ich hätte seit fünf Monaten einen Fleck auf der Nase, der ab und zu blutet, hörte ich am Ende der Telefonleitung zunächst Stille."  

Fleck stellt sich als Hautkrebs heraus 

In den kommenden Tagen wird Laura dann dermatologisch genauer untersucht - und erhält schließlich die Schock-Diagnose: Der angebliche Pickel stellt sich als Hautkrebs heraus. Es handelt sich dabei um ein Basalzellkarzinom, die häufigste Art von Hautkrebs. Metastasen bilden sich nur in seltenen Fällen, dann wird die Krankheit jedoch lebensbedrohlich.

Auch interessant
Darum sollte es dich alarmieren, wenn dein Tier seinen Kopf gegen die Wand drückt

Die Mediziner müssen der 35-Jährigen in einer OP die Nasenspitze abschneiden, um die bösartigen Krebszellen gänzlich zu entfernen. Anschließend wird ihr ein Stück Haut von der Stirn an die Stelle transplantiert - mittlerweile befindet sich ihr Gesicht im Heilungsprozess. Seit dem Eingriff macht sich Laura mehr Gedanken um die Gefahr, die von UV-Strahlen ausgeht.

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen