Neuseeland: Zwei Pinguine brechen in Sushi Shop ein und treiben ihr Unwesen

Neuseeland: Zwei Pinguine brechen in Sushi Shop ein und treiben ihr Unwesen

Ein Paar Zwergpinguine werden von einem Sushi Shop angelockt und erschrecken die Besitzer zutiefst. Doch trotz Polizei kehren die Tiere immer wieder zurück.

Der Geschäftsführer eines Sushi-Ladens hätte nie gedacht, dass sein guter Ruf ihm bis in die Antarktis vorauseilt. Zwei kleine Pinguine haben es sich unter seinem Food Truck an einer Bahnstation in Wellington, Neuseeland, bequem gemacht.

Nistkästen für Pinguine

Von über 18 Pinguinarten, die es weltweit gibt, haben es zwei kleine Zwergpinguine auf einen Truck abgesehen. Der Truck steht nicht weit entfernt vom Strand, wo die bis zu dreiundreißig Zentimeter kleinen Zwergpinguine ab Juli nisten. Neuseeland tut viel für den Schutz der Tiere und hat sogar Nistkästen für die Pinguine aufgestellt.

Wahrscheinlich sind auch diese beiden Exemplare auf der Suche nach einem geeigneten Platz zum Nisten, als sie sich dem Food Truck nähern. Damit versetzen sie ziemlich viele Menschen in Aufregung, denn sie sind einfach nicht wegzubekommen - entgegen dieser Pinguine, die dabei erwischt werden, wie sie sich heimlich aus dem Staub machen...

Webkatze / PixabayDiese zwei neugierigen Entdecker haben sich einen leckeren Sushi-Shop als Nistplatz ausgesucht.

Polizei wird gerufen

Manche rufen sogar die Polizei, als sie die watschelnden Tiere in der Nähe des Food Trucks sehen. Als die Polizei anrückt, helfen die Beamten den Tieren, zurück zum Strand zu finden. Aber die Pinguine kommen zurück, als die Polizei wieder abgefahren ist.

Es gehen abermals Anrufe über die Pinguine bei der Polizei ein. Dann entdeckt der Mitbegründer des Sushi Shops die Tiere in der Näher des Lagerraums. Er findet dort die Tiere und erschreckt sich zu Tode. Er hatte mit Möwen gerechnet, nicht aber mit Pinguinen.

Auch interessant
Dieses Baby kommt mit Verhütungsmittel der Mutter zur Welt

Tiere gerettet

Als die Polizei erneut eintrifft, haben sich die beiden Tiere schon unter der Kühltruhe versteckt. Selbst mit Lachs schaffen es die Mitarbeiter nicht, die Tiere hervorzulocken. Schließlich sind Pinguine sehr treue Tiere, wie der Pinguin Jinjing beweist, der seinem Lebensretter nicht mehr von der Seite weicht. Doch schlussendlich gelingt es den Beamten doch, die niedlichen Plagegeister einzufangen und sie verfrachten die Tiere in Nistkästen.

Seitdem wurden die Pinguine, die wohl unter dem Sushi-Laden nisten wollten, nicht mehr gesehen. Offenbar sind sie zurück in den Ozean, um die weite Welt zu entdecken.

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen