Die drittgrößte Stadt der USA hat eine schwarze, homosexuelle Frau zur Bürgermeisterin gewählt

Die drittgrößte Stadt der USA hat eine schwarze, homosexuelle Frau zur Bürgermeisterin gewählt

Historische Wahl in der drittgrößten Stadt der USA: Lori Lightfoot, Anwältin, Familienmutter, Afro-Amerikanerin und homosexuell, ist zur neuen Bürgermeisterin gewählt.

Die Stadt Chicago hat sich für eine radikale und fortschrittliche Veränderung entschieden: am 2. April erhält Lori Lightfoot bei der Bürgermeisterwahl 74 % der Stimmen. Die ehemalige 56-jährige Bundestaatsanwältin leitete die Aufsichtskommission zur Überwachung der polizeilichen Aktivitäten. Lori Lightfoot ist Mutter einer afro-amerikanischen Familie und steht offen zu ihrer Homosexualität. Erstmals wird eine schwarze homosexuelle Frau zur Bürgermeisterin der 2,7 Millionen-Einwohner-Stadt. Seit 1837 wurde die Stadt in Illinois lediglich einmal von einem Schwarzen und auch nur einmal von einer Frau geleitet.

Auch interessant
Welche Lebensmittel verursachen Pickel? Das sind die Übeltäter!

Diese Wahl steht für Hoffnung und den Wunsch nach radikalen Veränderungen. Schon seit Jahren leidet Chicago unter starker Polizeikorruption, sowie ethnischen und sozialen Ungleichheiten.Bereitsim zweiten Wahlgang erklärt die nun neue Bürgermeisterin: „Das ist der Ruf nach einer Veränderung der derzeitigen Situation". Dem politikwissenschaftlichen Professor Evan McKenzie der Universität Illinois zufolge haben die Wähler eine klare Aussage getroffen: „Sie wünschen sich frischen Wind und eine anständige Regierung (...) Sie haben genug von der Korruption, den Bundesermittlungen gegen Kommunalbehörden, Polizei-Skandalen und der Haushaltskrise."

Lori Lightfoot konnte die Wahl gegen die Demokratin Toni Preckwinkle, die wie sie auch Afro-Amerikanerin ist, klar für sich entscheiden.

Lea Pfennig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen