Desiree Nick: Aus diesem Grund schießt sie scharf gegen Sylvie Meis

Desiree Nick: Aus diesem Grund schießt sie scharf gegen Sylvie Meis

Desirée Nick ist dafür bekannt, kein Blatt vor den Mund zu nehmen. In den letzten Tagen läuft sie wieder zu Bestform auf und bringt sich durch neue Lästerattacken ins Gespräch. Nun hat sie sich ein neues Opfer gesucht. 

Desirée Nick lässt keine Gelegenheit aus, sich durch ihre Lästerattacken in die Schlagzeilen zu bringen. Nach ihrer Fehde mit Gina-Lisa Lohfink, schießt sie in nun in einem Interview mit bild.de gegen Sylvie Meis. 

Mit 39 ist die Nummer durch

Auch interessant
„Drittes Baby“: Micaela Schäfer verrät verrückte Brustpläne

Die letzten Aufnahmen von Sylvie Meis sorgen für heftige Diskussionen in der Presse und bei ihren Fans. Mit einem maskenhaften und starren Gesicht besucht sie ein Basketballspiel in Hamburg und sieht völlig verändert aus. Nun meldet sich Desirée Nick zu Wort. Sie ist sich sicher, dass Sylvie bei ihrem Aussehen hat nachhelfen lassen und schießt scharf gegen die Blondine: "Das ist der Nachteil bei Frauen, die auf Püppchen machen: Mit 39 ist die Nummer durch. Die Barbie-Puppe ist auch schon 60 und sieht nur deshalb unverändert aus, weil sie hohl ist und kein Hirn hat."

Die Nick steht dazu 

Anders als Sylvie und viele andere Promis, steht die Nick aber ganz offen zu ihren Schönheitseingriffen: “Ja, ich habe meine Augenliften lassen.“ Sie hat kein Problem damit, ihre Erfahrungen mit der Öffentlichkeit zu teilen: "Es war schon immer mein Hobby, Naturgesetze zu überwinden. [...] Ich wollte zeigen, dass Schönheits-OP’s nicht immer dramatisch schiefgehen müssen, sie können durchaus gelingen“, so die Nick weiter. Für diese Offenheit kennen wir Desirée Nick und sie scheint mit dem Ergebnis der Operationen auch sehr zufrieden zu sein.

• Zoe Klaus
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen