Gewinnt der Fake-Drake zwei Grammys?

Für den viralen Song "Heart on My Sleeves" hat ein anonymer Autor die Stimmen von Drake und The Weeknd geklont. Nun soll der Fake-Hit bei den Grammys eingereicht worden sein, unter anderem als bester Song. Und die Jury des Musikpreises zeigt sich offen gegenüber der KI.

Gewinnt der Fake-Drake zwei Grammys?
© Kathy Hutchins/Shutterstock
Gewinnt der Fake-Drake zwei Grammys?

Seit April geistert der virale Hit "Heart on My Sleeve" durch die sozialen Netzwerke. Das Besondere: Der anonyme Hit-Autor "Ghostwriter" hat für seinen Track per KI die Stimmen der Weltstars Drake (36) und The Weeknd (33) geklont. Wie "Entertainment Weekly" jetzt berichtet, könnte er dafür sogar einen Grammy gewinnen.

Ist die KI schon preiswürdig?

Räumt die künstliche Intelligenz künftig auch die Preise ab? Wer sich "Heart on My Sleeve" anhört, wird zunächst vom Zusammenspiel der beiden kanadischen R & B-Superstars Drake und The Weeknd begeistert sein. Erst auf den zweiten Blick fällt auf, dass die künstliche Intelligenz die beiden Chart-Abräumer zusammengebracht hat.

Ein anonymer Songwriter namens Ghostwriter hat die beiden markanten Stimmen, Text und Melodie so geschickt kombiniert, dass auch eingefleischte Fans keinen Unterschied heraushören dürften. Aber darf so ein Song einen Musikpreis gewinnen?

Wie die "New York Times" herausfand, hat der mysteriöse Hit-Autor den viralen KI-Track kürzlich für die zwei Grammy-Kategorien "Song des Jahres" und "Bester Rap Song" angemeldet. Und Harvey Mason Jr. (55), Chief Executive der Recording Company, die die Grammys jährlich präsentiert, stellt durchaus in Aussicht, dass die "kreative Seite" des Songs "absolut wählbar" sei, "weil er von einem Menschen geschrieben wurde".

Academy: Song "cool und zeitgemäß"

Einzige Hürde auf dem Weg zum Grammy könnte der Verbreitungsweg sein, den der Song genommen hat. Die Grammy-Regularien schreiben vor, dass die Distribution eines Songs möglichst breit aufgestellt sein muss. Der Song muss unter anderem in echten Plattenläden erhältlich sein. Dies war bei "Heart on My Sleeves" nicht der Fall.

Mason Jr. war dennoch schon beim ersten Hören klar, dass der Song Grammy-relevant sein würde: "Der Song ist so cool und so zeitgemäß. Ich wusste sofort, dass wir uns mit dem Song und dem Thema KI-Hits als mögliche Preisträger beschäftigen müssen."

Die nächsten Grammy Awards werden am 4. Februar 2024 in Los Angeles verliehen. Outet sich der Fake-Drake dann? Und wie reagieren Drake und The Weeknd? Es bleibt spannend...

So sauer sind die Fans von The Weeknd wegen der Tour-Verschiebung So sauer sind die Fans von The Weeknd wegen der Tour-Verschiebung
Tag 16