Eine gigantische Python würgt es einfach wieder heraus!

Eine gigantische Python würgt es einfach wieder heraus!

In Thailand ist ein Spezialteam angerückt, um eine Python zu vertreiben, die sich unter dem Patio einer Bewohnerin eingenistet hat. Als das Team die große Schlange umsiedeln wollte, hatte diese eine kleine Überraschung parat…

Pythons gelten als äußerst gefährliches Raubtier. Sie werden als größte und dickste Schlange der Welt angesehen und verschlingen nicht selten sehr große Beutetiere, die teilweise größer sind, als sie selbst. Das zeigt auch ein Video, das kürzlich ein Renner im Netz wurde. Dieses in Thailand aufgenommene Video zeigt eine Python, die einen Waran, der um einiges größer ist als sie selbst, auswürgt. 

Laut den örtlichen Medien wurde das Video beim Einsatz eines Spezialteams gedreht, das man  gerufen hatte, nachdem eine Python im angrenzenden Patio einer Bewohnerin entdeckt wurde. Um sie aus ihrem Versteck zu befreien und umzusiedeln, musste das Team zunächst Beton zerschlagen, damit die Schlange, die sich auf die ganze Länge des Patios ausgestreckt hatte, dort herausgezogen werden konnte.

Auch interessant
Nymphomanie: Darum sind nur Frauen von dieser Krankheit betroffen

Wie man auf den Bildern sehen kann, war das Tier riesig. Als sie endlich herausgezogen war, wurde sie von den Spezialisten in einen Lieferwagen gebracht, um sie in einem Naturreservat weit entfernt von der Stadt auszusetzen. Doch das Raubtier hatte für die Spezialisten eine kleine Überraschung bereit. Während des Transports begann die Python, das wieder auszuwürgen, was sie im Bauch hatte: einen riesigen toten Waran. 

Häufiges Verhalten

Auch wenn diese Szene beeindruckend ist, ist dieses Verhalten der Python leicht zu erklären. Schlangen kauen ihr Essen nicht, sie verschlingen es ganz und lassen ihren Organismus arbeiten, um es zu verdauen. Doch dieser Vorgang kann lange Zeit dauern, je nach Größe der Beute. Und dieses zusätzliche Gewicht kann eine Behinderung für die Schlange darstellen, wenn diese vor einer Bedrohung fliehen muss.

Das Essen von sich zu geben ist also ein Verteidigungmechanismus, durch den das Reptil wieder beweglicher wird und fliehen oder angreifen kann.  „Wenn sie etwas ziemlich Großes verschlungen haben, sind sie weniger beweglich. Wenn sie sich bedroht fühlen, geben sie häufig ihr Essen wieder von sich“, schilderte Max Nickerson, Herpetologe im Florida Museum of Natural History, dem Magazin National Geographic.

Dieses Verhalten tritt bei einer Vielzahl von Schlangen auf, wie auch ein kürzlich im Internet veröffentlichtes Video aus den USA zeigte, in dem eine Schlange zu sehen ist, die eine andere Schlange auswürgt. Und da Pythons Beuten jagen, die größer sind als sie selbst, wird so ein Akt schnell noch viel beeindruckender.

• Carina Levent
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen