Seh-Phänomen: Mit diesem Fotonegativ kannst du dein Gehirn austricksen
Seh-Phänomen: Mit diesem Fotonegativ kannst du dein Gehirn austricksen
Seh-Phänomen: Mit diesem Fotonegativ kannst du dein Gehirn austricksen
Weiterlesen

Seh-Phänomen: Mit diesem Fotonegativ kannst du dein Gehirn austricksen

Optische Täuschungen, Illusionen und weitere Seh-Phänomene können ganz schön faszinierend sein, vor allem, wenn sie dein Gehirn austricksen und dich Dinge sehen lassen...

Das menschliche Gehirn ist ein unglaubliches Instrument. Es ist fähig, verrückte Dinge zu tun, doch man kann es auch täuschen, wenn man seine Funktionsweise einmal verstanden hat - zum Beispiel mit der Hilfe eines Fotonegativs.

Drei kleine Punkte

In dieser optischen Täuschung musst du die drei kleinen Punkte auf der Nase der Frau (im oberen Video) fixieren. Lass nicht nach, sondern schau 30 Sekunden lang konzentriert auf die drei Punkte auf dem Negativ.

Wende deinen Blick anschließend auf eine weiße Wand und blinzle schnell mit den Augen. Was siehst du? Wenn du alles richtig gemacht hast, solltest du nun das richtige Foto auf der weißen Wand sehen können. Ganz schön krass, oder?

Wie ist das möglich

Diese optische Täuschung funktioniert aufgrund einer Überreizung der Zellen, die die Photorezeptoren (also die lichtempfindlichen Rezeptorzelle, auch Sehzelle genannt, der Lichtreize in bioelektrische Erregungen umwandelt) im Auge bilden.

Sobald du deinen Blick auf die weiße Wand richtest, interpretiert das Gehirn die Signale, die es bekommen hat und gleicht sie aus, indem es die Farben vertauscht. Das Negativ-Foto erscheint also fast in Farbe.

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen