"Bleisure Travel": Junge Menschen wollen weiterhin im Homeoffice arbeiten!
"Bleisure Travel": Junge Menschen wollen weiterhin im Homeoffice arbeiten!
"Bleisure Travel": Junge Menschen wollen weiterhin im Homeoffice arbeiten!
Lire la vidéo
Weiterlesen

"Bleisure Travel": Dieser neue Trend verbindet Homeoffice und Urlaub

Schluss mit Homeoffice nach der Corona-Krise? Für viele ist dies nicht mehr vorstellbar. Immer mehr junge Menschen wollen am liebsten gar nicht mehr zurück ins Büro und den Arbeitsplatz lieber an einen schönen Ort verlegen.

Durch die Corona-Pandemie sind viele Menschen gezwungen, vom Büro ins Homeoffice auszuweichen. Doch gegen diese Entwicklung haben viele gar nichts einzuwenden.

Auch wenn das Homeoffice einige gesundheitliche Gefahren birgt, hat dies bereits ein Trend vor der Corona-Pandemie gezeigt, sowie nun auch eine Studie des Beratungsunternehmens EY.

Bleisure – Was ist das?

In den letzten Jahren haben sich Trends wie "Bleisure Work" beziehungsweise "Bleisure Travel" in der Arbeitswelt immer stärker herauskristallisiert.

Der Begriff "Bleisure" leitet sich dabei von den englischen Worten "Business" und "Leisure" her, sprich man verbindet die Arbeit mit dem Freizeitvergnügen.

Für viele bedeutet dies, sich die Arbeit frei einteilen zu können, flexible Arbeitszeiten zu haben oder die Arbeit an selbst gewählten Orten erledigen zu können.

Dies kann das eigene Zuhause sein, aber auch ein anderer beliebiger Ort auf der Welt. Ganz nach dem Motto: ich arbeite da, wo andere Urlaub machen.

Berufliches und Privates: Trennen oder Verbinden?

Diese Freiheiten tragen in besonderem Maße zur Mitarbeiterzufriedenheit bei und das entgeht auch den Arbeitgebern und der Tourismusbranche nicht.

Einige Touristikunternehmen werben mittlerweile schon damit, dass ihre Gäste in sorgenfreier Urlaubsumgebung arbeiten können. Dieser Trend entwickelt sich immer weiter.

Arbeitgeber wiederum bieten ihren Mitarbeitern an, Geschäftsreisen mit ein paar Tagen Urlaub zu verbinden. Solche Reisen finden aktuell aufgrund der Pandemie natürlich nur eingeschränkt statt.

Doch umso stärker sind Unternehmen angehalten, ihre Mitarbeiter vom Homeoffice arbeiten zu lassen. Viele von ihnen möchten sich diesen Luxus auch nach der Krise beibehalten.

Vor allem junge Menschen wollen ins Homeoffice

Eine Umfrage der des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmens EY hat ergeben, dass 81 Prozent der Befragten auch in Zukunft Gebrauch vom Homeoffice machen wollen.

Dies betrifft insbesondere Arbeitnehmer zwischen 20 und 30 Jahren. Von ihnen wollen sich 86 Prozent ihre Arbeitszeit zwischen Homeoffice und Büro aufteilen.

Bei den über 30-Jährigen ist der Wunsch mit 78 Prozent zwar nicht ganz so hoch aber immer noch beachtlich und nur 19 Prozent wollen in Zukunft lieber nicht mehr im Homeoffice arbeiten.

Der Bedarf nach mehr Flexibilität im Arbeitsleben ist nicht zu übersehen und wird in Zukunft wohl auch eher traditionelle Unternehmen zum Umdenken anregen.

Denn nur so werden Unternehmen künftig Experten anwerben und die Zufriedenheit der Arbeitnehmer sicherstellen können. Nach der Corona-Krise wird also so Einiges anders sein!


Mehr