Kreuzfahrt-Albtraum: Hilflose Passagiere verbarrikadieren sich aus Angst

Kreuzfahrt-Albtraum: Hilflose Passagiere verbarrikadieren sich aus Angst

Anstelle von Erholung, Entspannung und Unterhaltung sehen sich die Passagiere dieser Luxuskreuzfahrt Gewalttätigkeiten, Pöbeleien und Krawallen ausgesetzt. Ein wahrer Albtraum!

Die Urlaubskreuzfahrt auf der Carnival Legend im Pazifischen Ozean vor der Küste Australiens soll eigentlich zehn Tage dauern. Nach drei Tagen nimmt sie jedoch ein jähes Ende. Grund dafür ist eine italienische Großfamilie, deren Familienmitglieder den anderen Passagieren die Fahrt zur Hölle machen. Sie sind gewalttätig, randalieren, pöbeln herum. Selbst die Besatzung weiß sich nicht mehr zu helfen.

Aus Angst verbarrikadieren sich Gäste in ihren Kabinen 

Sie zetteln unzählige Schlägereien an, werfen mit Glasflaschen um sich, werden handgreiflich und bedrohlich. Die Auseinandersetzungen eskalieren. Es kommt zu offenen Morddrohungen sowohl gegen Passagiere als auch gegen Besatzungsmitglieder. Es ist von Abstechen und Überbordwerfen die Rede. Viele verbarrikadieren sich in ihren Kabinen.

Erst nach drei Tagen endet der Spuk

Der Horrortrip hinterlässt Spuren bei den Urlaubern.Viele haben Schnittwunden an den Händen und im Gesicht. Nach drei Tagen wird dem Spuk ein Ende gesetzt. Das Schiff läuft im Hafen von Melbourne ein.

Auch interessant
Michael Jackson: Das ist aus Bubbles, dem Schimpansen des Sängers, geworden

Die Augenzeugenberichte sind erschütternd. Sie waren sehr gewalttätig und äußerst aggressiv. Sie hatten es auch auf meinen Sohn abgesehen“, berichtet eine Passagierin.

Ein weiterer Zeuge fügt hinzu: „Die Leute holten ihre Kinder aus dem Pool, weil sie weinten und Angst hatten.“ 

Einem anderen Zeugen zu Folge sei die italienische Familie „schon zu Gewalttätigkeiten bereit an Bord gekommen,“ und weiter: „ Sie  waren laut und betrunken… haben immer weitergetrunken“.

Zoe Klaus
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen