Hündin Spaghetti: Als sie ihr Retter nach Monaten sieht, bricht er in Tränen aus

Hündin Spaghetti: Als sie ihr Retter nach Monaten sieht, bricht er in Tränen aus

Als diese Hündin gefunden wird, ist sie so mager und schwach, dass sie sich nicht einmal alleine auf den Beinen halten kann. Sie ist so dünn, dass sie von den Tierschützern sogar Spaghetti getauft wird. Wie sie wenige Monate nach der Rettung aussieht, rührt zu Tränen.

Zu schwach zum Gehen

Der Gründer einer Tierschutzorganisation, Eduardo Rodriguez, findet die abgemagerte Hündin. Sie ist bereits so schwach, dass sie von selbst nicht mehr aufstehen kann und auf fremde Hilfe angewiesen ist.

Ihr Fall ist ernst, niemand kann garantieren, dass sie überlebt. Am Anfang darf sie nicht einmal gefüttert werden, weil ihr Körper die Kraft zum Verdauen nicht aufbringen kann (passt beim Füttern eures Hundes generell auf, es gibt da ein paar Mythen, die wahr sind, andere hingegen sind vollkommener Unsinn). Sie wird mit Infusionen versorgt und kann erst nach und nach wieder an normales Futter gewöhnt werden. Nur durch Geduld und Lebenswillen kann die Hündin überleben, wie die Daily Mail berichtet.

Auch interessant
12 Jahre lang im Koma: In einem Interview offenbart er, was er alles mitbekommen hat

Eine wahre Kämpfernatur

Die Tierschützer nennen sie Spaghetti, weil sie so dünn ist, dass man ihre Rippen zählen kann. Es dauert aber nicht lange, da legt Spaghetti ordentlich zu. Sie frisst sechsmal täglich und sieht schon bald wie eine normale, kräftige und lebensfrohe Hündin aus.

Jetzt lebt sie bei Eduardo Rodriguez, ihrem Retter, und dessen Freundin in einer glücklichen Familie. Wir lieben herzerwärmende Tiergeschichten, die ein Happy End haben. Wie sieht es bei euch aus?

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen