In den Fluten entdeckt er ein Paar traurige Augen: Er reagiert sofort

In den Fluten entdeckt er ein Paar traurige Augen: Er reagiert sofort

In seinem Boot bewegt sich Josh Pettit durch die Fluten, die seine Heimatstadt überschwemmt haben. Selbst verzweifelt, wird er plötzlich auf ein Paar Augen aufmerksam, das ihn traurig anstarrt. Seine Reaktion lässt nicht lange auf sich warten.

Während der Flut, die seine Heimat Louisiana heimsucht, ist Josh Petitt mit seinem Boot unterwegs, als sein Blick plötzlich auf einen zitternden Busch fällt. Darunter sticht ihm ein paar funkelnde Augen entgegen, die ihm direkt in die Augen blicken, wie Animal Channel berichtet.

Schnelles Handeln

Josh erkennt die Situation und schaltet schnell: Ein kleiner Hund kämpft um sein Überleben und ist kurz davor zu ertrinken. Josh gelingt es, den Pitbull in letzter Sekunde vor dem Ertrinken zu retten.

Josh dazu: "Alles, was ich gesehen habe, waren Augen und eine Nase, die sich kaum über Wasser halten konnten. Sie war so erschöpft und hatte ganz traurige Augen, sie hatte Angst um ihre Leben. Wir haben sie gerettet. Sie hat ihren Kopf in meinen Schoß gelegt und wie ein Baby geweint. Sie hat sich bei mir bedankt."

Weitere Rettung

Josh fällt außerdem eine Tierarztpraxis ins Auge, die von den Fluten zerstört ist. Im Alleingang gelingt es Josh den Tierarzt und auch all seine Schützlinge nach und nach zu retten. Dank eines Mikrochips kann der Arzt dann auch noch den Besitzer von Sadie, so heißt der Welpe, ermitteln.

Auch interessant
Darum guckt dein Hund dich an, während er sein Geschäft macht

Eine herzerwärmende Geschichte, die sich in einer richtigen Ausnahmesituation abspielt. Josh hat nicht nur viel Herz, sonder auch Mut bewiesen. Es ist immer schön zu sehen, wenn das Schicksal von Tieren Menschen nicht egal ist.

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen