Rückruf bei REWE: Käse verursacht Blutungen

Rückruf bei REWE: Käse verursacht Blutungen

Bei den Supermärkten REWE und Kaufpark gibt es derzeit eine große Rückruf-Aktion - der Grund: In einem Käse sind Bakterien gefunden worden, die Blutungen hervorrufen können!

Kunden von REWE und Kaufpark müssen derzeit besonders vorsichtig sein, denn in einem Produkt wurden Bakterien gefunden, die für den Konsumenten schwere Folgen haben können, wie auf lebensmittelwarnung.de veröffentlicht. 

Koli-Bakterien in Käse gefunden 

Auch interessant
Es sieht nach harmlosem Kuscheln aus, aber in Wahrheit möchte die Katze etwas Besonders sagen!

Der Rohmilchkäse „Perle de Compostelle“ des Herstellers Ferme Chapuis aus Frankreich wird zurückgerufen, weil in dem Produkt Koli-Bakterien nachgewiesen werden konnten. Betroffen sind Thekenware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 16.11.2018 und dem Identitätskennzeichen FR 43.020.002 CE. 

Verzehr führt zu fieberhaften Magen-Darmstörungen  

Der Verzehr des mit Koli-Bakterien verseuchten Käses könne „zu teils fieberhaften Magen-Darmstörungen, möglicherweise mit Blutungen, führen. Schwere Nierenkomplikationen insbesondere bei Kindern sind möglich.“ Wer den Käse bereits Zuhause hat, solle ihn sofort ins Geschäft zurückbringen. Sei der kontaminierte Käse bereits verzehrt worden und erwähnte Symptome treten auf, solle der Verbraucher sofort einen Arzt konsultieren und erwähnen, den Käse gegessen zu haben.

Der Käse sei allerdings nicht deutschlandweit, sondern lediglich in den Filialen von Rewe Dortmund und Kaufpark in Nordrhein-Westfalen vertrieben worden, wie es weiter heißt.  

• Feline Daniel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen