20 Kilo Wolle: Schaf Maggie kommt seit fünf Jahren ungeschoren davon!
© Ich bin's Maggie - Das Jonastal Schaf @ Facebook

20 Kilo Wolle: Schaf Maggie kommt seit fünf Jahren ungeschoren davon!

Vor fünf Jahren nimmt Maggie Reißaus und treibt sich seitdem in der Wildnis Thüringens herum. Aus einem bestimmten Grund fällt dem Schaf der Pelz nicht von alleine aus und daher trägt es mittlerweile stolze 20 Kilo Pelz mit sich herum.

Schafe sind zuckersüße Tiere dank ihres kuscheligen Fells. Schaf Maggie ist dabei keine Ausnahme, sie trägt besonders viel Wolle mit sich herum. Das Tier ist aus seinem Stall ausgebüchst und treibt sich seither in der Wildnis herum.

Kiloweise Wolle

Maggie ist vor fünf Jahren von zu Hause ausgebüxt und überlebt seitdem in der Wildnis im Jonastal, in Thüringen. Da Maggie ein Hausschaf ist, wächst ihr Pelz immer weiter. Im Gegensatz zu Wildschafen, die von alleine ihre Wolle verlieren, sind Hausschafe auf Menschen angewiesen, die sie stutzen.

Und noch eins vom 03.03.2019 Julia Weichold Christopher Koch 🐑❤️

Posted by Ich bin's Maggie - Das Jonastal Schaf on Sunday, March 3, 2019

Schafzüchter schlägt Alarm

Das sieht man Maggie an, ihr Pelz ist mächtig und mittlerweile um die 20 Kilogramm schwer. Sie müsste unbedingt von ihm befreit werden, denn so eine schwere Last birgt Gefahren, wie ein Schafzüchter auf RTL.de warnt.

Doch Maggie, die sogar eine eigene Facebook-Seite hat, lässt sich nicht so einfach einfangen, sie entwischt einfach immer wieder. Deshalb trägt sie die Schafwolle immer noch an ihrem Körper:

Auch Ulrike Kücker hat Maggie heute Morgen 'getroffen' 🙈🐑💚 lieben Dank für das schöne Foto und ein schönes Wochenende!

Posted by Ich bin's Maggie - Das Jonastal Schaf on Saturday, October 26, 2019

Gefahren für Maggie

Schon an sich sind 20 Kilo keine leichte Last, um sich in der Wildnis damit durchzuschlagen. Maggie läuft Gefahr, sich in Gebüschen zu verheddern, aus denen sie sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien könnte. Im schlimmsten Fall könnte sie dann verhungern.

Vor allem Regen ist eine große Gefahr für das Schaf. Saugt sich die Wolle voll mit Wasser, wird sie schwer und trocknet nur schlecht. Das kann zu Unterkühlungen führen und Maggie schwächen. Wenn sie mit ihrem Pelz dann noch im Gebüsch hängen bleibt, ist sie zum Tode verurteilt.

Rosemarie Rsnr hat Maggie heute Morgen ebenfalls vor die Linse gekriegt 😂🐑❤️ danke fürs Teilen!

Posted by Ich bin's Maggie - Das Jonastal Schaf on Saturday, October 26, 2019

Auf Facebook und auch in den Medien ist mittlerweile ein Diskussion ausgebrochen, was zu machen sei. Viele fürchten um die Gesundheit Maggies, denn in ihrem wolligen Pelz können sich Parasiten wunderbar einnisten. Sollte man Maggie also einfangen und scheren? Und dann? Die Meinungen gehen auseinander:

Auch interessant
Er schläfert den Welpen ein: Minuten später passiert das Unvorstellbare

Edit: Eben die Ausstrahlung gesehen bei Punkt 12 - gut, dass Maggie vor euch geflüchtet ist. Bleibt weg und lasst...

Posted by Ich bin's Maggie - Das Jonastal Schaf on Monday, November 18, 2019
Sarah Kirsch
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen