BBL: Das solltet ihr über den Brazilian Butt Lift wissen

Lohnt sich das Risiko eines BBL? Birgt dieser kosmetische Eingriff für einen größeren Po ernste Konsequenzen? Warum entscheiden sich immer mehr Frauen für diese Schönheits-OP?

BBL: Das solltet ihr über den Brazilian Butt Lift wissen
Weiterlesen
Weiterlesen

In den letzten Jahren nimmt der Trend zu Schönheits-OPs, beeinflusst durch den Lifestyle der Promis, unter Frauen stetig zu. Frauen sind permanent dem unnötigen Druck ausgesetzt, den die Popkultur an die Erwartungen der Allgemeinbevölkerung steckt.

In dem Wunsch, auszusehen wie Kim Kardashian, gehen manche Frauen sogar so weit, sich unters Messer zu legen. Es ist der ständige Drang, die perfekte Version dessen zu sein, was die Gesellschaft "schön" nennt.

Er springt einem förmlich entgegen, wenn man durch die Profile der TikTok- und Instagram-Influencer scrollt. In vielen Fällen haben die berühmtesten Influencerinnen ihr Hinterteil aufhübschen lassen.

Auf Fotos mag das gut aussehen, doch welche Gesundheitsrisiken gehen mit einem solchen Eingriff einher? Eine Studie der International Society for Aesthetic Plastic Surgery liefert alarmierende Ergebnisse.

Der "Sanduhr-Figur"-Wahnsinn

Demnach hat die Anzahl der weltweiten Po-Vergrößerungen seit 2015 um 22,6 Prozent zugenommen. Drei Prozent von 692 durchgeführten Butt Lifts endeten tödlich für die Patientinnen.

Davon berichtet einer der führenden amerikanischen BBL-Chirurgen, Dr. Mark Mofid. Diese Studie wurde 2017 veröffentlicht. Im Schnitt bedeutet dies, dass eine von 3.000 Po-Vergrößerungen tödlich verläuft.

Das macht den beliebten Butt Lift zum gefährlichsten schönheitschirurgischen Eingriff überhaupt. Ganz besonders beliebt für den Eingriff ist die Türkei, dort wird die OP verhältnismäßig kostengünstig, doch häufig mit schwerwiegenden Folgen durchgeführt.

Das Unvermeidbare

BBL ist definitiv ein Trend, der so schnell nicht vorübergehen wird. Viele Frauen würden die Risiken der OP auf sich nehmen, wenn es um ihr Aussehen geht.

Wenn sie sich also unter keinen Umständen von dem Eingriff abbringen lassen, sollten sie ihn jedoch in jedem Falle von einem Experten und keinem Quacksalber durchführen lassen.

Ein nicht anständiger durchgeführter BBL kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen, die betroffene Personen unter Umständen mit ihrem Leben bezahlen müssen.

Oder sie bereuen ihn für den Rest ihres Lebens. Hinzu kommt, dass das Unterfangen recht kostspielig ist: Durchschnittlich kostet ein Eingriff zwischen 3.000 und 30.000 Dollar.

Selbstliebe als Alternative?

Der menschliche Körper ist gebrechlich und egal, wie sehr wir versuchen, ihn künstlich zu stärken, mit dem Alter gibt er nach. Es ist keine Frage des "ob", sondern lediglich des "wann".

Ihr könnt also überlegen, ob ihr eine Po-Vergrößerung von einem Schönheitschirurgen machen lasst, oder beschließt, dass ihr wundervoll so seid, wie ihr seid.