Dafür wird Alkohol in Cremes und Kosmetika verwendet
Dafür wird Alkohol in Cremes und Kosmetika verwendet
Weiterlesen

Dafür wird Alkohol in Cremes und Kosmetika verwendet

Wir alle benutzen sie und das meistens täglich: Kosmetika. Doch nach und nach werden wir im Umgang mit unseren Pflegeprodukten aufmerksamer. Immer mehr interessieren wir uns dafür, wie die Produkte getestet werden und welche Inhaltsstoffe enthalten sind. Auch du gehörst zu den Menschen, die aufmerksam das Etikett auf dem Make-Up-Entferner studieren? Dann hast du dich sicherlich schon mal gefragt, was der Alkohol in deinem Pflegeprodukt zu suchen hat, oder? Wir haben die Antwort!

Der Trend geht in Richtung Aufklärung! Wir wollen wissen, womit wir unser Gesicht und unsere Haut pflegen und lesen aufmerksam das Etikett mit den Inhaltsstoffen durch. Da ist es kein Wunder, dass die Nachfrage nach veganen Kosmetikmarken ständig steigt. Und dass Produkte mit Konservierungsstoffen wie Parabenen oder Isothiazolinonen im Regal stehen bleiben.

Kosmetik-Hersteller reagieren auf Nachfrage

Die Antwort der Hersteller auf diese Nachfrage lautet: Alkohol. Dieser ersetzt die ungesunden Konservierungsmittel. Doch Alkohol ist nicht gleich Alkohol. Es ist wichtig, dass man hinter die Fassade der Inhaltsstoff-Angaben blickt: In den INCI-Listen (Internationale Nomenklatur der kosmetischen Inhaltsstoffe) werden uns oft mehrere Begriffe angeboten. Obwohl ihre Namen ähnlich sind, handelt es sich nicht um die gleiche Zutat. Was als Alkohol oder Alkohol Denat. bezeichnet wird, ist eigentlich Ethanol, ein bewährtes antibakterielles Desinfektionsmittel.

Organische Kosmetik

Cetearylalkohol, Behenylalkohol, Cetylalkohol oder Lanolinalkohol hingegen sind fette, wachsartige Substanzen, die sogar in der organischenKosmetik verwendet werden. Benzylalkohol wird auch von der Bio-Industrie als Konservierungsmittel verwendet. In der organischen Kosmetik werden 95 Prozent natürliche Stoffe verwendet und nur die restlichen fünf Prozent dürfen unnatürlicher Herkunft sein - wobei sie einer Liste an Zutaten entstammen, die streng begrenzt ist.

Weitere Funktionen von Alkohol

Auch, wenn der Alkohol in einem Pflegeprodukt hauptsächlich der Frischhaltung des Pflegeprodukts dient, so hat er auch andere Funktionen - und die sind weniger bekannt. Beispielsweise in einem Gesichtswasser enthalten, führt der Alkohol zu einem mattierenden Effekt auf der Haut. Außerdem zieht die Schärfe des Alkohols die Poren zusammen und glättet das Hautbild.

Die Nachteile von Alkohol in Pflegeprodukten

Aber das Vorhandensein von Alkohol in verschiedenen Kosmetikprodukten hat nicht nur Vorteile. Alkohol fördert die Oxidation - die Verbindung einer Substanz mit Sauerstoff - und das kann zu Hautirritationen führen, nicht nur bei empfindlichen Hauttypen.

Alkohol in Kosmetikprodukten hat seine Vor- und Nachteile. Aber er scheint momentan die bessere Lösung zu sein.

Von Chistoph Mann
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen