Haarewaschen vor dem Friseurtermin: Besser quietschsauber oder mit fettigem Ansatz erscheinen?

Gerade vor Weihnachten und Silvester sind die Friseursalons in Deutschland gut besucht. War es in Zeiten von Corona vor einer Weile noch Pflicht, zuerst die Haare aller Kund:innen zu waschen, bevor Schere oder Haarfärbepinsel zum Einsatz kommen durften, ist diese Vorschrift jedoch nicht mehr allgemeingültig. Gibt es aber vielleicht trotzdem gute Gründe, sich die Haare vor Betreten des Salons selbst zu waschen?

Wer momentan einen Friseurtermin bucht, sollte wissen, dass das Ansteckungsrisiko mit Covid-19 beim Haareschneiden oder Färben ziemlich hoch ist. Sind die Zotteln aber zu lang oder der Haaransatz ästhetisch einfach nicht mehr erträglich, trauen sich die meisten unter Berücksichtigung aller wichtigen Hygienemaße dann doch.

Einige von euch werden sich aber vielleicht auch schon vor der Epidemie gefragt haben: Sollte ich mir die Haare vor dem Friseurbesuch lieber waschen oder ist das vergebene Liebesmüh? Wir sagen es euch!

Das Waschen im Friseurladen reicht vollkommen

Schön ist ein fettiger Haaransatz nicht unbedingt, aber dennoch kein Grund, sich beim Friseur in Grund und Boden zu schämen. Expertin Kim Fischer rät dazu, das Shampoonieren lieber den Profis zu überlassen. Im Interview mit Stylebook sagt sie:

Am besten kommt man mit ungewaschenen Haaren zum Friseur. Wir waschen sie sowieso nochmal und zweimal am Tag die Haare zu reinigen, ist nicht so toll.

Ganz so ungepflegt sollten Kund:innen doch nicht daherkommen

Kommen Kund:innen zum Haarefärben, sei es sogar besser, den Schopf ungewaschen zu lassen:

Durch das Waschen wird der natürliche Fettfilm, der auf der Kopfhaut liegt, gereinigt. Das kann bei Menschen mit empfindlicher Kopfhaut zum Problem werden. Durch das Reinigen dieses Fettfilms ändert sich auch der pH-Wert. Gibt man dann Farbe auf die Kopfhaut, kann es sein, dass Schadstoffe eindringen oder es zu Empfindlichkeiten kommt.

So richtig solltet ihr es mit den ungewaschenen Haaren dann aber doch nicht übertreiben. In einigen Fällen ist es für die Profis wichtig, eure Haarstruktur gut erkennen zu können. Befinden sich in euren Haaren noch jede Menge Haarspray oder andere Pflegeprodukte, gelingt das weniger gut. Passt beim Waschen dann aber gut auf, auch alle Haare zu erwischen, viele vergessen gerne eine bestimmte Stelle zu waschen.

Diese 3 Tipps helfen gegen lästige Pickel Diese 3 Tipps helfen gegen lästige Pickel