Multimasking: Verschiedenen Gesichtszonen gleichzeitig behandeln

Multimasking: Verschiedenen Gesichtszonen gleichzeitig behandeln

Versuche es einmal mit Multimasking, einer intelligenten Methode der Gesichtspflege. Versprochen, die Zeiten, in denen du mit diesen und jenen Produkten auf der Haut experimentierst, ohne die gewünschte Wirkung zu erzielen, gehören damit der Vergangenheit an.

Wieso Multimasking?
 
Beim Multimasking trägst du gleich mehrere Masken auf. Nicht übereinander, sondern nebeneinander. Jede Maske pflegt nur einen ganz bestimmten Bereich des Gesichts. Denn unsere Gesichtspartien haben ganz unterschiedliche Bedürfnisse. Der Bereich der T-Zone ist bei den meisten Menschen öliger und deshalb anfälliger für Unreinheiten. Die Wangen hingegen fühlen sich oft trocken an. Bei Mischhaut ist dieses Ungleichgewicht besonders ausgeprägt. Allen Hauttypen gemein ist, dass die Haut um die Augen besonders zart und sensibel ausfällt.

Wie funktioniert Multimasking?
 
Wer diesen unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht werden will, sollte Reinigungs- und Pflegeprodukte verwenden, die auf den individuellen Hauttyp und die jeweilige Gesichtspartie abgestimmt sind. Genau hier setzt das Prinzip des Multimasking an. Bei diesem Beauty-Trend kommen mehrere Masken gleichzeitig zum Einsatz. Der Grund: Nicht alle Gesichtsmasken sind für die Anwendung im ganzen Gesicht bestimmt, sondern für einzelne Gesichtspartien optimiert. Wer verschiedene Masken kombiniert, kann jeder Gesichtszone genau die Pflege zukommen lassen, die sie benötigt – für gesunde, streichelzarte Haut.
Zoe Klaus
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen