Sie gibt ein bestimmtes Öl in ihr sprödes Haar: Das Ergebnis kann sich sehen lassen

Sie gibt ein bestimmtes Öl in ihr sprödes Haar: Das Ergebnis kann sich sehen lassen

Seid ihr noch auf der Suche nach der perfekten Haut- und Haarpflege, habt aber teure Cremes, Spülungen und Peelings satt? Dann haben wir hier die perfekte Alternative für euch!

Der Haselnussbaum gehört zu den Ölsaaten und weist einen hohen Fettgehalt auf. Das Pflanzenöl ist also sehr nahrhaft – und deshalb auch für kosmetische Zwecke bestens geeignet. Haselnussöl ist reich an Vitamin E, Vitamin A und anderen Wirkstoffen wie Polyphenolen, Phytosterine, Kalium, Calcium und Magnesium.

Haselnussöl gegen trockene Haut

Haselnussöl macht weiche Haut! Der Vorteil: Das Öl hinterlässt keinen Fettfilm auf der Haut, sondern zieht super schnell ein. Auch der Geruch ist angenehm. Kaltgepresstes natives Haselnussöl ist für trockene Haut, für Mischhaut und für fettige Haut gleichermaßen geeignet. Dank der Phytosterine hat das Öl auf die Haut eine regenerierende, heilende Wirkung.

Haselnussöl gegen Dehnungsstreifen und Narben

Haselnussöl wird besonders empfohlen, um Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen – denn es ermöglicht der Haut, ihre Elastizität zu behalten. Da das Öl reich an Fettsäuren ist und kein Wasser enthält, kann es tief in die Haut eindringen und macht sie weich. Täglich auf Bauch, Hüften, Oberschenkel und Brust auftragen und einmassieren – um so das Auftreten von Schwangerschaftsstreifen zu verhindern.

Auch bei Narben kann das Haselnussöl helfen: mit seinen heilenden Eigenschaften fördert es die Regenerierung des Säureschutzmantels und hilft bei lokaler Anwendung, Narben zu entfernen.

Haselnussöl gegen Akne-Pickel

Mit seinen komedogenen (das bedeutet, dass es Pickel, Mitesser etc. aus der Haut hervorzieht und dann abheilt) Eigenschaften reguliert das Haselnussöl die Talgproduktion. Ob pur angewendet oder in Kombination mit ätherischen Ölen: Das Haselnussöl hilft so bei der Bekämpfung von Akne und Mitessern. Einfach nach der morgendlichen Gesichtsreinigung mit Wasser wie eine Tagescreme auftragen.

Haselnussöl gegen fettige Haut

Gegen fettig glänzende Haut ist Haselnussöl ein Wundermittel. Dafür reicht ein kleiner Tropfen Öl, den ihr täglich  – nach  dem Abschminken und einer gründlichen Gesichtsreinigung – im Gesicht auftragt. Über Nacht wird so die Talgproduktion allmählich wieder ins Gleichgewicht gebracht. Die Poren werden wieder enger – und damit weniger Mitesser. Das Haselnussöl einfach mit kreisenden Bewegungen in die betroffenen Stellen einmassieren.

Haselnussöl für die Haare

Wenn ihr unter fettiger Kopfhaut leidet, müsst ihr nicht extra ein überteuertes Shampoo kaufen. Probiert es mit Haselnussöl! Denn das reguliert nicht nur die Talgproduktion der Haut, sondern auch die der Haare. Einfach ein paar Tropfen auf die Kopfhaut auftragen und über Nacht einwirken lassen, bevor ihr das Haar am nächsten Morgen wascht.

Auch bei trockenem und spröden Haar kann Haselnussöl helfen – denn Shampoos und Pflegeprodukte trocknen das Haar oft aus. Beträufelt eure Spitzen mit ein paar Tropfen Haselnussöl, lasst das Ganze einige Minuten einwirken und spült es dann aus.

Auch interessant
Astrologie: Drei Sternzeichen kann kein Mann widerstehen

Tipp: Schützt das Haselnussöl vor Luft und Licht – bewahrt es am besten im Kühlschrank auf. Niemals erhitzen!

Lucia Salomon
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen