Tiny Tattoos: Aus einem bestimmten Grund sticht er nur kleine Motive

  • Vögel
  • Blumen
  • Ein Sternengebilde
  • Ein Mond
  • Tatzenabdrücke

Der Südkoreaner Witty Button macht nur kleine Tattoos, die nach Etwas aussehen. Klein und unauffällig verlieren sie dennoch nicht ihren Reiz. Dass sie so verschwindend kleine sind, ist nicht nur eine ästhetische Wahl, sondern hat tatsächlich auch eine politische Motivation.

Der Südkoreaner Witty Button ist ein wahrer Künstler minimalistischer Tattoos. Seine Kreationen sind verschwindend klein, meistens in schwarzer Tinte und oft an einer versteckten Stelle am Körper platziert. Wenn es um seine Körperkunst geht, lautet das Motto eindeutig "Weniger ist mehr". Das ist eine ästhetische Stilentscheidung, es hat aber tatsächlich auch einen politischen Hintergrund.

Wie das Online-Magazin Smash berichtet, ist es in Südkorea illegal, sich tätowieren zu lassen. Denn das Tätowieren wird dort als Akupunktur betrachtet, weswegen es verschreibungspflichtig ist. Außerdem war es in der Vergangenheit des Landes verpönt, Tattoos zu tragen: Nur Menschen der unteren Schichten ließen sich stechen. Daher ließ sich der Südkoreaner Witty Button was einfallen und kreierte seine Tiny Tattoos. Mittlerweile gilt er als Körperkünstler und auch das Tattoo-Verbot wird hinterfragt. Bleibt zu hoffen, dass sich bald etwas ändert, denn seine Tattoos sind es definitiv wert, gesehen zu werden!

Carina Levent
Minimalistische Tattoos für alle, die es klein aber fein mögen

Minimalistische Tattoos für alle, die es klein aber fein mögen


Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen