Warum du deine Haare „Shag” tragen solltest

  • Die Shag-Frisur von Lou Doillon / Getty Images
  • Die Shag-Frisur mit langen Haaren / Pinterest
  • Die Shag-Frisur von Natasha Lyonne / Getty Images
  • Die Shag-Frisur von Zendaya / Getty Images
  • Die Shag-Frisur mit einem kurzen Bob / Pinterest

Direkt aus den 1970er Jahren kommend, erobert die Shag-Frisur derzeit alle Köpfe. Hier 25 Ideen, die auch auf eurem Kopf gut aussehen könnten.

Anfang des Jahres haben wir euch verkündet, dass der lange Bob die absolute Top-Frisur 2019 wird. Und auch wenn das immer noch stimmt, hat er mittlerweile Gesellschaft vom Shag-Schnitt bekommen. Bei dem Wort handelt es sich um die Kurzform des englischen Begriffs „shaggy", was so viel heißt wie „zerzaust", „struppig" oder sogar „zottelig".

Die von dem Friseur Paul McGregor in den 1970er Jahren kreierte Frisur zeichnet sich vor allem durch die unterschiedlich langen Haare aus, die das Gesicht einrahmen. Die Basis für den Shag ist der Stufenschnitt, und er wird häufig mit einem Mittelscheitel oder fransigem Pony getragen. Auch wenn lockige Haare für diese Frisur von Vorteil sind, kann man glatte Haare vorher ganz einfach mit Volumen-Spray (erhältlich auf Amazon.de) wuschelig machen. Der lässige Style erinnert an die Hippie Zeit. Die etwas rebellische und wilde Art der Frisur kommt immer mehr in Mode. Das It-Girl Alexa Chung und die Hauptdarstellerin der Netlix-Serie „Russian Doll", Natasha Lyonne, setzen schon seit längerem auf diesen Schnitt, und nun hat er sein großes Comeback. Wie sieht's mit euch aus, seid ihr auch dabei?

• Simone Haug
Lady Gaga: Mit diesen verrückten Frisuren macht sie ihrem Namen alle Ehre!

Lady Gaga: Mit diesen verrückten Frisuren macht sie ihrem Namen alle Ehre!


Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen