Chryssanthi Kavazi: Sie muss sich mit schlimmer Knochenmarkerkrankung auseinandersetzen

Vor kurzem verabschiedet sich Chryssanthi Kavazi bei GZSZ in die Babypause. Jetzt kommt heraus, dass die Schauspielerin, die in ihrer Rolle als Laura an einer schlimmen Krankheit leidet, sich auch im Privatleben mit einer schlimmen Knochenmarkerkrankung auseinandersetzen muss.

Chryssanthi Kavazi: Sie muss sich mit schlimmer Knochenmarkerkrankung auseinandersetzen
Weiterlesen
Weiterlesen

Nachdem eine Kollegin sich emotional von Chryssanthi verabschiedet, weil diese sich auf die Geburt ihres ersten Kindes vorbereitet und nun für eine Weile nicht mehr vor der Kamera stehen wird, gibt es noch einmal Neuigkeiten der werdenden Mutter, die sehr berührend sind.

Blutkrankheit

Bei Gute Zeiten, schlechte Zeiten spielt Chryssanthi Kavazi Rolle der Laura Weber. Diese leidet in der Serie an einer Krankheit, die sich aplastische Anämie nennt. Wer erkrankt ist, leidet an einer speziellen Form der Blutarmut.

Auch im richtigen Leben setzt sich die Schauspielerin mit Blutkrankheiten auseinander: Der Sohn einer ihrer Freundinnen, Yonn, erkrankt vor geraumer Zeit laut RTL am sogenannten myelodyplastischem Snydrom. Das bedeutet, das sein Körper nach einer gewissen Zeit keine intakten Blutzellen mehr bilden kann.

Eine Chance auf Heilung besteht nicht immer, aber der Kleine hat Glück: Er findet eine Stammzellspenderin, die ihm das Leben rettet.

Eigentlich in Babypause

Chryssanthi Kavazi befindet sich eigentlich in der Babypause, aber das Schicksal des Sohns ihrer Freundin scheint sie sehr mitzunehmen und so nimmt sie trotz allem an einer Registrierungsaktion der DKMS teil (die Organisation engagiert sich u.a. in den Bereichen Knochenmarkspende und Leukämie).

Zusammen mit Kollegen wie Timur Ülker, Ulrike Frank und Nils Schulz rührt sie die Werbetrommel für die Organisation. Die Aktion zahlt sich aus: Knapp 5.000 Menschen haben sich seitdem schon registriert und könnten eines Tages Leben retten.

Wir finden: Eine ganz tolle Aktion von Chryssanthi und hoffen, der kleine Yonn hat noch ganz viele Schutzengel, die ihn durch sein hoffentlich noch sehr langes Leben begleiten werden. Dank Chryssanthi und ihren Kollegen haben hoffentlich auch andere Menschen die Chance auf eine Heilung.

Promi-Botox-Beichte: "Ich würde es machen!" Promi-Botox-Beichte: "Ich würde es machen!"