Squirten: So spritzt ihr beim Sex

Nicht nur Menschen mit Penis können beim Sex ejakulieren! Es verlangt zwar ein bisschen Geduld, aber auch Frauen können das. Hier erfährst du alles Wichtige.

Squirten: So spritzt ihr beim Sex
Weiterlesen
Weiterlesen

Bisher weiß man eher wenig über diese Art des Orgasmus bei all jenen, die eine Vagina besitzen. Diese einzigartige Ejakulation nennt man auch "Squirting", auf Deutsch: Spritzen.

Zu deinem großen Glück handelt es sich dabei nicht um ein angeborenes Talent, sondern eine Fähigkeit, die ihr beim Sex üben könnt. Wir erklären euch alles Wissenswerte.

Was ist Squirting?

Normalerweise haben die Leute eine recht unrealistische Vorstellung vom Squirting. Viele stellen sich die Vagina dann wie einen Gartenschlauch vor, der unkontrollierbar einen Flüssigkeitsstrahl ausstößt.

Tatsächlich wird der Druck des Strahls niemals so stark sein wie bei einem Gartenschlauch, doch das Konzept ist in etwa das gleiche. Nämlich, wenn ihr die richtige Stelle stimuliert.

Das ist meistens der G-Punkt. Dann spritzt klare Flüssigkeit aus der Vagina, begleitet von einem besonders gefühlsintensiven Orgasmus. Klingt gut, oder?

Wie stelle ich meinen eigenen Wasserhahn an?

Die Magie mag zwar am G-Punkt liegen, doch den musst du erst einmal durch Stimulation der Klitoris erwecken. Reib sanft deine Klitoris, um den G-Punkt hervorzulocken und such dann mit den anderen Fingern im Inneren deiner Vagina danach.

Sexualpädagogin Anne-Charlotte Desruelle erklärt gegenüber der Cosmopolitan, dass sich der G-Punkt etwa 1-5 cm im Inneren der Vagina und an der Scheidenwand nahe deines Bauches befindet.

Massiere langsam diesen Bereich und tauche in de Befriedigung ein. Je mehr du die Stelle bearbeitest, desto erregter wirst du, bis du plötzlich das Gefühl hast, du müsstest Pipi machen.

Häufig fühlt sich Squirten sehr ähnlich an, wie das Wasserlassen. Also hör nicht auf, sondern mach weiter bis zum Schluss.

Sex-Stellungen, die euch spritzen lassen

Squirting ist eine Art von Orgasmus, die man auch durch Penetration erreichen kann. Mit diesen beiden Stellungen ladet ihr eure vaginale Pistole:

Doggy-Style: In dieser Stellung kommt der Penis oder das Sex-Spielzeug am nächsten an die Scheidenwand, die dem Bauch zugewandt ist, daher ist die Chance, dass der G-Punkt stimuliert wird, in dieser Stellung größer, als in anderen.

Cowgirl: Diese Stellung erlaubt den Vagina-Besitzer, die Kontrolle zu übernehmen. Sie können den Penis und den eigenen Körper so positionieren, dass die richtige Stelle stimuliert wird.

Diese Studie enthüllt die Lieblingsstellungen von Frauen im Bett.