Handy und Smartphone im Auto laden: Keine gute Idee am Zigarettenanzünder

Handy und Smartphone im Auto laden: Keine gute Idee am Zigarettenanzünder

Wer oft das Handy oder Smartphone benutzt, sollte wissen, wie man den Akku perfekt schonen kann oder auf das schädliche Akku-Laden in der Nacht verzichten. Nun wird auch bekannt, dass es völlig wirkungslos sein kann, das Mobiltelefon im Auto zu laden. In einigen Fällen blockiert es nämlich die Aufladung bzw. beschädigt auch das Ladegerät. Wenn das Handy ein älteres Modell ist, kann der Anschluss an ein Fahrzeug sogar die Fahrzeugbatterie entleeren.

Handy im Auto laden, ein Fehler? 

Auf den ersten Blick deutet nichts darauf hin, dass das Aufladen des Handys im Auto gefährlich ist, ganz im Gegenteil. Da bestimmte Anwendungen die Smartphone-Akkus mit einer unglaublichen Geschwindigkeit reduzieren, angefangen mit einem Navi, scheint ein Notfall-USB-Adapter in deinem Auto sogar die ideale Lösung zu sein.

Dieser Fehler kann dich jedoch eine Menge Geld kosten und es gibt mehrere Gründe dafür. Die USB-Anschlüsse eines Autos können zunächst nicht genügend Strom zum Laden eines Smartphones bereitstellen. Der Anschluss eines Telefons an einen Low-Power-USB-Port ist wenig hilfreich, da der USB-Port nicht in der Lage ist, die erforderliche Energie bereitzustellen. Das Smartphone wird daher, wenn überhaupt, nur sehr leicht aufgeladen.+

Auch interessant
Sie fährt wegen Nackenschmerzen ins Krankenhaus. Die Ursache dafür ist alarmierend.

Fahrzeugbatterie kann beschädigt werden 

Aber es kann auch das Ladegerät und die Fahrzeugbatterie beschädigen. Je älter das Handy ist, desto wahrscheinlicher wird sich die Autobatterie dabei entleeren. Das ist jedoch in der Regel kein Problem, wenn das Fahrzeug neu ist. Wenn dein Auto aber schon seit vielen Jahren unterwegs ist, solltest du dein Smartphone überhaupt nicht an die USB-Anschlüsse anschließen. Wenn dein Handy zu schnell leer ist, können externe Akkus den Zweck besser erfüllen.

• Sophie Kausch
Weiterlesen