Das Foto einer Footballspielerin zieht den Hass des Internets auf sich. Der Grund macht fassungslos

Das Foto einer Footballspielerin zieht den Hass des Internets auf sich. Der Grund macht fassungslos

Mitte März vollführt die australische Footballspielerin Tayla Harris eine technische Meisterleistung. Das dabei entstandene Foto macht schnell die Runde im Netz. Doch anstatt sie für ihr Kunststück zu loben, passiert etwas ganz anderes!

Der Schnappschuss von der 21-jährigen professionellen Footballspielerin Tayla Harris ist ziemlich beeindruckend. Sie vollführt eine technische Meisterleistung, die in einem Punkt für ihre Mannschaft gipfelt.

In einem lobenden Beitrag wird das Foto zunächst auf dem Fernsehsender Channel Seven gezeigt. Später veröffentlicht auch die australische Football-Liga (AFL) das Foto und feiert die technische Leistung. Doch für die Machos und Sexisten, die im Netz ihr Unwesen treiben, ist der Schnappschuss natürlich ein gefundenes Fressen.

Die äußerst üblen und anzüglichen Kommentare lassen Tayla Harris keines Falls unberührt.

Aufgrund der untragbaren Kommentare sieht sich die australische Football Liga schließlich gezwungen, das Foto aus dem Netz zu nehmen. Im Rahmen einer Pressekonferenz kommt Tayla Harris später noch einmal auf diese bedauerliche Geschichte zu sprechen: „Die Kommentare, die ich gelesen habe, waren einfach nur widerlich - mir ist richtig schlecht geworden. Es kam mir vor wie sexueller Missbrauch, wenn man das so sagen kann".

Auch interessant
Studie: Sport wirkt sich positiv auf dein Sexleben aus

Glücklicherweise erhält die australische Spielerin auch viel Unterstützung von Anonymen und seitens der australischen Regierung. Es wurden sogar Ermittlungen eingeleitet, um die Feiglinge, die sich hinter ihren Bildschirmen verstecken, zu finden.

Auch die australische Football-Liga (AFL), die das Foto zum Schutz vor weiteren Ausuferungen gelöscht hat, entschuldigt sich: „Es tut uns leid. Das Fotos zu löschen, war die falsche Botschaft. Doch viele der Kommentare zu unserem Tweet waren äußerst verwerflich, wir werden in Zukunft alles in unserer Macht Stehende tun, um solche Trolle von unseren Seiten fernzuhalten." In einer öffentlichen Entschuldigung zieht der AFL es sogar in Erwägung, eine Bronze-Statue von Tayla Harris in voller Aktion anfertigen zu lassen. Wir sagen: unbedingt!

• Lea Pfennig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen