Besorgniserregende Nachricht: So soll es mit Britney Spears nach ihrer Entlassung weitergehen

Besorgniserregende Nachricht: So soll es mit Britney Spears nach ihrer Entlassung weitergehen

Nachdem Britney Spears aus der psychiatrischen Klinik entlassen wird, verkündet ihr Manager besorgniserregende News, die ihre Fans in große Sorge stürzen. 

 

Anfang April gibt die mental und physisch erschöpfte Britney Spears ihre Einweisung in eine psychiatrische Einrichtung bekannt. Ob ihre Konzertreihe in Las Vegas stattfindet, ist daher erst einmal unsicher. Mittlerweile ist der Star wieder entlassen, doch ihre Karriere ist stärker bedroht als jemals zuvor.

„Sie muss ihren Wohnsitz in Las Vegas aufgeben"

Ihr Manager Larry Rudolph gibt bekannt, dass die Karriere der Interpretin von Baby One More Time tatsächlich nun zu Ende sein könnte. Gegenüber dem amerikanischen Magazin TMZ erklärt er: „Als ihr Manager ist - meines Erachtens nach - und den Aussagen der Ärzte zufolge, klar, dass sie ihren Wohnsitz in Las Vegas aufgeben muss. Sie sollte in nächster Zeit nicht dorthin zurückkehren, vielleicht sogar nie mehr".

Auch interessant
Darum sollte es dich alarmieren, wenn dein Tier seinen Kopf gegen die Wand drückt

Termin vor Gericht  

Außerdem berichtet TMZ am 13. Mai, dass die Sängerin auf Wunsch ihres Vaters, Jamie Spears, zwangseingewiesen worden ist. Er ist auch seit über elf Jahren ihr gesetzlicher Vormund. Zurzeit läuft am Gericht von Los Angeles ein Prozess zwischen Vater und Tochter, in dem sie versucht, sich mit der Unterstützung ihrer Mutter, Lynn Spears, aus der Vormundschaft ihres Vaters zu befreien. Das klingt leider nicht nach idealen Voraussetzungen für eine schnelle Genesung. Hoffen wir, dass es Britney trotzdem bald wieder besser geht. 

Lea Pfennig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen