Peinlicher Rechtschreibfehler: Emma Watsons neues Tattoo sorgt für Spott
Peinlicher Rechtschreibfehler: Emma Watsons neues Tattoo sorgt für Spott
Peinlicher Rechtschreibfehler: Emma Watsons neues Tattoo sorgt für Spott
Weiterlesen

Peinlicher Rechtschreibfehler: Emma Watsons neues Tattoo sorgt für Spott

Von der Redaktion

Emma Watson zeigte zur Vanity Fair Party in Los Angeles ihr neues Tattoo auf dem Unterarm. Leider ist es nicht wirklich gelungen, denn es hat einen groben Rechtschreibfehler!

Vor kurzem reiste Emma Watson nach Los Angeles, um am Abend der Vanity Fair im Wallis Annenberg Center for the Performing Arts teilzunehmen. Ein sehr schickes Event, für das sich die junge Schauspielerin auch herausgeputzt hatte und ein Outfit trug, das ihre Arme frei ließ, damit jeder ihr neues Tattoo auf dem Unterarm bewundern konnte.

Aber vielleicht hätte sie das lieber nicht machen sollen! Denn die Internetnutzer haben beim neuen Tattoo auf ihrer Haut eine kleine Unregelmäßigkeit festgestellt. Das Tattoo der Schauspielerin, das auf die Initiative für die Opfer von sexuellen Übergriffen hinweist, enthält nämlich eindeutig einen Rechtschreibfehler.

Bei ihr steht „Times Up“ und leider nicht „Time's Up“, wie es richtig wäre. Niemand weiß, ob dieser Fehler beabsichtigt war oder nicht, aber jedenfalls hindert es Emma Watson nicht daran, mit ihrem Engagement für Frauen weiter aktiv zu bleiben. Letzten Monat hat sie nicht weniger als 1 Million Pfund gespendet, um Opfern sexueller Belästigung zu helfen.

Tausende von schönen Tattoo-Ideen findest du hier.


Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen