11-Jährige bricht Yoga-Weltrekord mit beeindruckender Abfolge (Video)
11-Jährige bricht Yoga-Weltrekord mit beeindruckender Abfolge (Video)
11-Jährige bricht Yoga-Weltrekord mit beeindruckender Abfolge (Video)
Weiterlesen

11-Jährige bricht Yoga-Weltrekord mit beeindruckender Abfolge (Video)

Als fortgeschrittener Yogi hast du vielleicht schon einmal von der Figur "Niralamba Poorna Chakrasana" gehört. Doch nicht jeder hat sie auch versucht, denn dabei muss man sich besonders verbiegen können. Den Weltrekord dieser Position bricht jetzt eine 11-jährige Inderin.

Ein elfjähriges Mädchen aus Nordindien schafft es, den Weltrekord einer Yoga-Übung zu brechen. Die Figur "Niralamba Poorna Chakrasana" zeichnet sich vor allem durch ihre Verbiegung aus, die stehend in die liegende Position ausgeführt wird. Sie erfordert dabei besondere Flexibilität. Doch sollte sie nicht von jedem ausgeführt werden (mehr dazu unten).

Unglaubliche 21 Mal innerhalb einer Minute

Der zuvor gehaltene Rekord lag bei 15 Wiederholungen innerhalb einer Minute - dies bereits schon sehr beachtlich, die meisten schaffen nicht einmal die erste Ausführung.

Am 20. Januar 2020 in einem Dorf in Gaulapar, Indien, führt die 11-jährige Riya Palariya die erstaunliche Abfolge von 21 Wiederholungen in einer Minute aus und setzt die Latte des neuen Weltrekords extrem hoch.

Olympische Spiele stehen als Nächstes auf der Liste

Die "Niralamba Poorna Chakrasana"-Figur wird als eine der schwierigsten Yoga-Übungen beschrieben. Diese Riyas Yoga-Lehrer ist sehr zufrieden mit der Leistung seines Schützlings. Gegenüber Reportern sagt er, wie Yahoo-News berichtet:

Ich bin sehr glücklich über ihre Leistung und darüber, dass es für sie nicht wirklich schwierig war, da sie sich immer für Gymnastik und Yoga begeistert hat.

Zudem fügt er hinzu, dass er sich nach dieser Leistung sicher ist, dass sie bei den Olympischen Spielen antreten kann. Er wird jetzt beginnen, sie für die Goldene Medaille vorzubereiten. Ihre Leistung ist zumindest sehr vielversprechend und man darf sich sicher sein, dass man auf jeden Fall von diesem Ausnahmetalent in der Sportwelt noch genug hören wird.

Achtung vor Yoga als Leistungssport

Yoga hat viele positiven Effekte auf den Körper, indem diese Sportart Stress reduziert und mehr Energie bringt. Zudem können manche Yoga-Übungen für ein straffes Dekolletee sorgen und eine Übung weckt euch sogar besser auf als euer Morgenkaffee.

Yoga reduziert Stress und bringt einen Energieboost, doch nicht alle Übungen sind für jeden geeignet. Irina L@Pixabay

Doch es soll gewarnt sein: Als Laie sollte man sich an dieser Übung nicht versuchen, denn wenn Yoga mit Leistungssport verwechselt wird, schadet seinem Körper mehr als er ihm gut tut, wie beispielsweise der Spiegel erklärt.

Denn zuvor müssten Muskeln und Gleichgewichtssinn trainiert werden - Kopfstand und andere extreme Übungen sollten daher nicht einfach mal versucht werden, sondern sollten lange trainiert werden. Denn es hat auch der Fall einer erfahrenen Yoga-Lehrerin gezeigt, wie gefährlich dieser Sport werden kann.

Von Pia Karim

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen