Deutschland: Autofahrer hört besorgniserregende Geräusche und sieht im Motorraum nach

Deutschland: Autofahrer hört besorgniserregende Geräusche und sieht im Motorraum nach

200 Kilometer und knapp zwei Stunden ist ein junges Pärchen mit seinem Audi von Passau nach München unterwegs. Doch der Schreck ist groß, als die beiden endlich ankommen: Auf dem Parkplatz hören sie plötzlich seltsame Geräusche aus dem Motorraum ihres Wagens.

Dieses Abenteuer hätte durchaus böse enden können: Denn in dem Motorraum des Wagens versteckt sich ein kleines Kätzchen! Das Paar bemerkt den blinden Passagier aber erst, als Passanten Katzengejammer aus dem Auto hören. Nach erfolgloser Suche wird schließlich die Feuerwehr zu Hilfe gerufen. Die nimmt ihren Einsatz mit Humor: „Unfreiwilliger Tiertransport“, titelt sie auf Facebook.

Das Kätzchen überlebt seinen Ausflug  

Auch interessant
In diesem Haus verbirgt sich das Paradies für Tierliebhaber

Die Helfer können das Kätzchen letztendlich aus dem Motorraum bergen. Der neugierige Weltenbummler dürfte gerade das Auto erkundet haben, als das Pärchen von Passau nach München aufbrach, und hat sich wohl kurzerhand hinter der Verkleidung der Stoßstange versteckt.

Die 200 Kilometer im Motorraum hinterlassen ihre Spur: „Die Katze hat einen Schwanzabriss erlitten“, sagt Judith Brettmeister vom Tierheim München gegenüber der TZ. Außerdem fällt ihren Ersthelfern ein Bruch am linken Hinterlauf auf. Der Vierbeiner muss operiert werden - doch die Ärztin Dr. Andrea Meyer-Lindenberg gibt Entwarnung: „Das Kätzchen hat den Eingriff überstanden.“

So geht das große Abenteuer dieses Kätzchens am Ende doch noch gut aus - nächstes Mal überlegt es sich der Vierbeiner aber sicher zwei Mal, bevor er es sich in einem Auto gemütlich macht.

Das ist übrigens nicht die erste Geschichte dieser Art: Auch dieser arme Vierbeiner hat eine unfreiwillige Reise unternommen.

• Sophie Kausch
Weiterlesen