Ekelfund im Aldi-Fleisch: Damit hätte sicher niemand gerechnet
Ekelfund im Aldi-Fleisch: Damit hätte sicher niemand gerechnet
Ekelfund im Aldi-Fleisch: Damit hätte sicher niemand gerechnet
Weiterlesen
Weiterlesen

Ekelfund im Aldi-Fleisch: Damit hätte sicher niemand gerechnet

Nie im Leben hätte diese junge Frau damit gerechnet, eine solch widerliche Entdeckung in ihrem Essen zu machen!

Die Sun berichtet kürzlich von dieser völlig unglaubwürdigen Geschichte. Eine junge Engländerin geht bei Aldi einkaufen. Bis hierher nichts Ungewöhnliches. Dann folgt allerdings die böse Überraschung: In einem verpackten Stück Fleisch, das sie in besagtem Geschäft gekauft hat, findet Kerri Tucker eine künstliche Wimper.

Eine empörte Beschwerde

Entsetzt berichtet die Frau in den sozialen Netzwerken von ihrem Fund. Auch auf der Facebook-Seite des Unternehmens hinterlässt Kerri eine Beschwerde. Sie berichtet, "sofort" erkannt zu haben, dass es sich um eine künstliche Wimper handle, die an einer echten klebe. In ihrer Beschwerde schreibt sie gefolgt von einem kotzenden Emoji:

Ich habe in Ihrem Geschäft in Fulwood Lamm gekauft und in der Verpackung befand sich eine Wimper.

Entschädigung und Vergebung

Angesichts dieses eher ekeligen Erlebnisses entschuldigt sich das Unternehmen Aldi bei der Frau und bietet ihr einen Einkaufsgutschein in Höhe von 10 Pfund (etwa 11 Euro) an. Wohlgemerkt, dass das Fleisch etwa 3,88 Euro gekostet hat. Kerri Tucker, erklärt gegenüber der Sun:

Aldi hat mir eine Entschädigung angeboten, aber gesagt, dass ich das Fleisch mit der Quittung zurück in das Geschäft bringen soll. Ich bin nicht sauer auf den Lieferanten, sondern lediglich froh, dass ich eine Entschädigung erhalten haben und sie sich intern um die Angelegenheit kümmern.

Die junge Engländerin ist scheinbar alles andere als nachtragend. In unserem Video zu diesem Artikel könnt ihr das Foto vom Tatort mit eigenen Augen sehen. Achtung, nichts für schwache Nerven!


Mehr