Fast blinde Rentnerin erhält Hausverbot bei Edeka. Der Grund ist empörend

Fast blinde Rentnerin erhält Hausverbot bei Edeka. Der Grund ist empörend

Die fast blinde Maria Z. kauft seit Jahren in ihrem Stamm-Edeka ein. Da hat sie nun aber Hausverbot und der Grund dafür ist wirklich die Höhe!

Maria Z. (83, Name geändert) ist seit Jahren Stammkundin bei einem Edeka-Laden in München. Die Rentnerin ist fast blind und sie trägt auch ein Blindenabzeichen auf ihrer Jacke. Als sie dann bei Edeka einkauft, übersieht sie zwei Teile in ihrem Einkaufskorb. Sie sagt zu Tag24: „Eine Zitrone und ein Packerl braunen Zucker habe ich einfach nicht in meinem Korb gesehen. Ich bin ja auch so gut wie blind.“ Daraufhin greift sie der Ladendetektiv auf und er nimmt keine Rücksicht auf ihr Blindenabzeichen.

Die alte Dame muss eine Strafe von 100 Euro wegen Ladendiebstahls zahlen und bekommt dauerhaftes Hausverbot, alles nur wegen einer Zitrone und braunem Zucker (Warenwert von 1,65€). Edeka versucht sich zu rechtfertigen: „[In] Fällen, in denen ein Straftatbestand erfüllt ist, [...] sprechen wir grundsätzlich ein Hausverbot aus.“ Jetzt muss die Rentnerin in einem anderen Supermarkt zum Einkaufen gehen, der deutlich weiter weg und für sie schwerer zu erreichen ist. Und auch dieser Rentnerin wird übel mitgespielt.

• Sophie Kausch
Weiterlesen