Frau mit Bart: Zahlreiche Männer sollen sich aus Liebe zu ihr umgebracht haben
Frau mit Bart: Zahlreiche Männer sollen sich aus Liebe zu ihr umgebracht haben
Frau mit Bart: Zahlreiche Männer sollen sich aus Liebe zu ihr umgebracht haben
Weiterlesen

Frau mit Bart: Zahlreiche Männer sollen sich aus Liebe zu ihr umgebracht haben

In unseren Augen ist sie heute wirklich keine Schönheit mehr: Wie kann es da sein, dass Prinzessin Tadsch al-Dwala sich trotz Bartes vor Verehrern kaum retten konnte?

Im Internet zirkulieren Fotos einer iranischen Prinzessin. Doch diese Prinzessin entspricht nicht gerade unserer Vorstellungen einer Disney-Prinzessin. Doch vor nur ein paar Jahrzehnten gilt sie in ihrer persischen Heimat als eine wahre Schönheit.

Die Prinzessin der Kadscharen gilt mit ihrem Schnurrbart in der damaligen Zeit als charmant. Laut der Legenden, die sich um sie ranken, soll sie hunderte von Verehrern gehabt haben, die alle ihr Herz erobern wollten. Dreizehn der Herren sollen sich das Leben genommen haben, weil sie die Prinzessin nicht heiraten konnten.

Sie ist eine der Frauen des persischen Schahs

Was an den Geschichten stimmt, ist die Tatsache, dass die Prinzessin Tadsch al-Dwala eine der Frauen des Schahs von Persien, Naser ad-Din, ist. Anscheinend erbt sie ihr Aussehen von ihrer Mutter.

Doch die beiden Frauen, die in der Dynastie der Kadscharen in einem muslimischen Staat leben, haben keinen Kontakt außerhalb ihres Harems und niemals Kontakt zu einem anderen Mann als ihrem Ehemann.

Ihr ganzes Leben diktiert der Schah ihnen vor. Daher können die Legenden, die sich um sie ranken gar nicht stimmen: Wenn sie außer dem Schah nie mit einem anderen Mann gesprochen hat, konnte sie auch keinen weiteren Mann ablehnen.

Tochter des Schahs ist Vorreiterin der Frauenbewegung

Tadsch al-Saltaneh, bekannter unter dem Namen Zahra Khanom, ist eine Tochter des Schahs. Für ihre Zeit hat sie fortschrittliche Ideen und gilt daher als Vorreiterin der Frauenbewegung in Persien. Sie löst sich von den Regeln, denen persische Frauen damals zu folgen haben.

So wagt sie es das typische ilsamische Gewand, die Hidschab, abzulegen und westliche Kleidung zu tragen. Sie hat sich sogar von ihrem Mann scheiden lassen.

Nach ihrem Tod lässt sie eine Autobiographie mit zahlreichen revolutionären Ideen zur Stellung der Frau im Iran zurück. So stellt sie sich letztendlich als der wahre Star der Kadscharen-Dynastie heraus. Ob sie für die saudi-arabische Prinzessin Ammerah al-Talweel wohl ein Vorbild ist? Schließlich trägt auch diese wunderschöne Prinzessin westliche Kleidung!

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen