Frau stillt Katze an Bord eines Flugzeugs vor den Augen der Passagiere

Ein Passagier macht die Flugbesatzung angeblich auf eine Frau aufmerksam, die an Bord ihre Katze stillt.

Die Passagiere eines Delta-Fluges sind entsetzt, als sie mit ansehen müssen, wie eine Frau ihre Hauskatze mitten in der Luft stillt. Die Passagierin weigert sich angeblich trotz verzweifelter Bitten der Flugbesatzung, den Akt zu beenden.

Essenszeit

Ein inzwischen viraler Screenshot eines Systems, das wie ein Pilotennachrichtensystem aussieht, legt nahe, dass eine Passagierin an Bord des Delta-Air-Flugs DL1360 nach Atlanta begann, ihre Hauskatze mit ihren Brüsten zu füttern.

Berichten zufolge weigerte sie sich, damit aufzuhören, als sie darauf hingewiesen wurde, wie unangemessen ihr Verhalten war. Die ACARS-Notiz lautete:

Pax (Passagier) auf (Sitz) 13A stillt eine Katze und setzt sie auf Aufforderung des Flugbegleiters nicht zurück in ihre Transportbox.

Der Pilot forderte daraufhin das Redcoat-Bodenteam der Fluggesellschaft auf, die Passagierin zu verwarnen, sobald sie das Flugzeug verlassen hatte.

Dies ist nicht das erste Mal, dass die Fluggesellschaft Probleme im Zusammenhang mit Tieren an Bord hat, nur dass in den meisten Fällen die Tiere und nicht ihre Besitzer sich daneben benehmen.

Delta Air Lines hat in den letzten Jahren einen 84-prozentigen Anstieg der Vorfälle mit Tieren zur emotionalen Unterstützung verzeichnet. Dies hat sie gezwungen, die Vorschriften zu verschärfen.

Die Vorschriften sehen in der Regel vor, dass Tiere, die Passagiere begleiten, vor allem kleine Hunde und Katzen, für die gesamte Dauer des Fluges in einer Tasche unter einem Sitz bleiben müssen.

Emotionale Unterstützungstiere

Im Gegensatz zu Diensttieren, die ihren Besitzer:innen bei Behinderungen helfen, unterstützen Tiere zur emotionalen Unterstützung ihre Besitzer:innen bei der Bewältigung von psychischen Problemen wie Angstzuständen, PTBS und Depressionen.

Nicht alle Fluggesellschaften erlauben die Mitnahme dieser Tiere ins Flugzeug. Im Jahr 2019 sorgte ein Miniaturpony für Schlagzeilen, als es seine Besitzerin auf einem Flug begleitete.

Das Pferd mit dem Namen Flirty hat einen eigenen Instagram- und Twitter-Account. Ihre Besitzerin berichtete über ihre Erfahrungen auf Reisen mit dem Pony:

Sobald wir auf Reiseflughöhe waren, hat sie ein Nickerchen gemacht und war sehr ruhig. Davon abgesehen werde ich weiterhin mit dem Auto reisen, das ist einfach einfacher für Flirty. Fliegen wird für Notfälle und dergleichen reserviert sein.
Junge überzeugt, dass Katze ihn töten will: Eltern glauben ihm nicht und dann ist es fast zu spät Junge überzeugt, dass Katze ihn töten will: Eltern glauben ihm nicht und dann ist es fast zu spät