Gruseliger Fund: Mutter will vegane Bolognese von Lidl kochen, dann vergeht allen der Appetit
Gruseliger Fund: Mutter will vegane Bolognese von Lidl kochen, dann vergeht allen der Appetit
Weiterlesen

Gruseliger Fund: Mutter will vegane Bolognese von Lidl kochen, dann vergeht allen der Appetit

Eine zweifache Mutter macht einen schrecklichen Fund in ihrer fertig gekauften Tomatensoße. Sie möchte ihren Töchtern eine vegane Bolognese servieren, doch allen Dreien vergeht schnell der Appetit!

Immer wieder hören wir von skurrilen und ungewöhnlichen Funden in fertig verpackten Lebensmitteln. Doch was eine zweifache Mutter aus England in ihrer veganen Bolognese findet, ist der absolute Horror.

Eidechsenkopf in Tomatensoße

Polly Wheaton aus Shoeburyness, England, geht für gewöhnlich nicht in Lidl-Filialen einkaufen, wie sie gegenüber Mirror erzählt. Doch während des Lockdowns, der das komplette Land in Aufruhr versetzte, findet sie die deutsche Supermarktkette "praktisch und ruhig". Doch nun kündigt sie an, nie wieder eine der Filialen zu betreten. Was ist geschehen?

Um für ihre beiden Töchter eine vegane Bolognese zu machen, kauft sie im Supermarkt eine fertige Tomatensoße. Beim Zubereiten fällt ihr nich nichts Ungewöhnliches auf. Doch beim Essen macht sie bereits nach wenigen Löffeln einen gruseligen Fund: In ihrer Bolognese-Sauce schwimmt der abgetrennte Kopf einer Eidechse!

Essens-Trauma nach Horror-Fund

Dieser ist nur etwa so groß wie ein Fingernagel, wodurch er der 47-Jährigen beim Kochen nicht aufgefallen ist. Der Anblick, der sich ihr beim späteren Verzehr dann bietet, ist umso schlimmer. Sie berichtet, dass eine ihre Töchter noch immer von dem Vorfall traumatisiert ist und sich mit dem Essen schwer tut.

Es geht nicht darum, Veganer zu sein - niemand will das in seiner Nahrung finden, ob er nun Fleisch isst oder nicht. Für uns wurde es dadurch so extrem abstoßend.

Polly ist zudem empört über die Reaktion von Lidl. Anstatt sich bei ihr persönlich zu entschuldigen, wird sie von dem Supermarkt-Giganten abgewimmelt. Ein Expertenteam würde den Vorfall untersuchen und sich danach bei ihr melden.

Bis jetzt hat die Engländerin nichts von ihnen gehört. Polly kann nicht nachvollziehen, warum das betroffene Produkt noch nicht zurückgerufen wurde. Ein exotisches Tier wird schließlich nicht ganz zufällig in der Tomatensoße auftauchen.

Lidl mit offizieller Stellungnahme

Lidl hat sich derweil in einer offiziellen Stellungnahme zu dem Fall des Eidechsenkopfs gemeldet. Ein Sprecher der Kette lässt nüchtern verläuten:

Wir haben diese Angelegenheit mit großem Bedauern zur Kenntnis genommen und möchten uns aufrichtig entschuldigen für jegliche Unannehmlichkeiten, die dadurch entstanden sind.

Ob das Polly und ihre Töchter, oder andere Kunden, die von skurrilen Funden in ihrem Essen betroffen sind, zufrieden stellen kann, bleibt ungewiss. Fest steht: Die zweifache Mutter wird so schnell keine vegane Bolognese mehr machen.

Von Sarah Kirsch
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen