Husky läuft hinter Auto her: Herzzerreißendes Video enthüllt den traurigen Grund

Wie herzlos kann man eigentlich sein? Ein Hundebesitzer setzt seinen Husky an einem Straßenrand aus und fährt einfach weg. Doch es kommt noch schlimmer.

Husky läuft hinter Auto her: Herzzerreißendes Video enthüllt den traurigen Grund
Weiterlesen
Weiterlesen

Jährlich werden zahlreiche Haustiere ausgesetzt. An Straßenrändern, im Wald, auf einem Parkplatz - die Liste an Orten und Gründen scheint schier unendlich. Mit viel Glück schaffen es manche Tiere jedoch ihrem traurigen Schicksal zu entfliehen, wie diese Katze. Doch in diesem Fall ereignet sich eine Szene, die bestimmt niemanden unberührt lässt.

Husky wird am Straßenrand ausgesetzt

Ein 68-jähriger Mann aus Texas hält mit seinem Geländewagen an einem Straßenrand in Horizon City, einem Vorort von El Paso, und setzt seinen Husky aus. Er entfernt die Hundeleine, steigt wieder in sein Auto und fährt weg, um das Tier seinem Schicksal selbst zu überlassen.

Doch dann läuft der treue Vierbeiner verzweifelt dem wegfahrenden Auto hinterher. Hundetreue reicht bekanntlich auch bis nach dem Tod, wie diese Hund beweist... Eine herzzerreißende Szene, die von einem Beobachter gefilmt wird, der den Hund rettet. Das Video kannst du in unserem Video entdecken.

Das Video verbreitet er in den sozialen Medien, das seitdem viral gegangen ist. Bereits über 1,2 Millionen Mal wurde die traurige Szene bereits aufgerufen. In zahlreichen Kommentaren kann man sehen, wie sehr es die Menschen berührt:

Das arme Baby - Gott sei Dank war jemand da, um es zu retten. Danke und auch an die Hunderetter vom Tierheim.
Wie kann man bei so einer Treue nicht anhalten?... Maksimov Evgeniy@Unsplash

Die Polizei nimmt sich der Sache an

Doch die gute Sache an dieser traurigen Geschichte: Dank des Videos konnte nun gegen den Besitzer vorgegangen werden und es folgt ein Prozess wegen Tierquälerei. Die Polizei von El Paso meint in einer offiziellen Stellungnahme, wie The Independentberichtet:

Diese Verbrechen gegen die stimmlosen tierischen Opfer werden ernst genommen, und wir bemühen uns aktiv darum, Verdächtige für diese grausamen Taten zur Verantwortung zu ziehen.