Indien: Verschwundene Frau wird 11 Jahre später bei Nachbarn gefunden

Eine Frau, die 2010 in Indien verschwunden ist, wurde nun 11 Jahre später wiedergefunden. Offensichtlich lebte sie all die Zeit heimlich mit ihrem Freund in unmittelbarer Nähe zu ihrer Familie.

Indien: Verschwundene Frau wird 11 Jahre später bei Nachbarn gefunden
Weiterlesen
Weiterlesen

Es ist ein wirklich merkwürdiger Vermisstenfall: 2010 verschwindet die Inderin Sajitha ganz plötzlich. Elf Jahre später wird sie lebendig wiedergefunden und wohnte offenbar all die Zeit ganz in der Nähe ihrer Familie.

Plötzlich verschwunden

Sajitha hat ihrer Familie über zehn Jahre großen Kummer bereitet. Die junge Frau verschwindet 2010 aus ihrem Dorf im indischen Bundesstaat Kerala, als sie gerade einmal 18 Jahre alt ist. Über ein Jahrzehnt nach ihrem Verschwinden hat ihre Familie beinah alle Hoffnung aufgegeben, doch da taucht Sajitha plötzlich wieder auf. Nur was hat sie all die Jahre über getrieben?

Im Februar 2010 verlässt Sajitha ihre Familie ohne jedes Wort. Damals ist die junge Frau gerade erst 18 Jahre alt, doch sie wünscht sich nichts mehr, als mit ihrem Liebsten, Alinchuvattil Rahman, zusammenzuleben. Also verlässt sie ihre Familie, um zu ihrem Freund zu ziehen, der nur 500 m entfernt wohnt. Dort lebt sie heimlich über 11 Jahre mit ihm in einem kleinen Zimmer. Auch Rahmans Verwandte wissen nicht, dass die junge Frau bei ihm wohnt.

11 Jahre versteckt

Basheer, der Bruder von Alinchuvattil Rahman, berichtet, dass sein Bruder seine Zimmertür immer abschloss. Ihm zufolge habe er sich immer sehr merkwürdig verhalten. Gegenüber dem Indian Express berichtet er:

Manchmal wirkte er geistesgestört. Er konnte gewalttätig werden, wenn jemand versuchte, in sein Zimmer zu gehen.

Außerdem nahm Alinchuvattil häufig Essen mit in sein Zimmer. So haben Rahman und Sajitha Jahre damit zugebracht, ihre Familien zu belügen. Ein Polizeibeamte aus Nenmara erklärt, dass die beiden ihre Beziehung geheimgehalten haben, aus Angst, nicht akzeptiert zu werden.

Rahman glaubte, dass Sajitha von ihrer Familie verstoßen würde, weil sie nicht die gleiche Religion haben. Niemand rechnete damit, Sajitha lebend in ihrem Heimatdorf zu finden.