Klempner mit rührender Geste gegenüber schwerkranken Großmutter
Klempner mit rührender Geste gegenüber schwerkranken Großmutter
Klempner mit rührender Geste gegenüber schwerkranken Großmutter
Weiterlesen

Klempner mit rührender Geste gegenüber schwerkranken Großmutter

Von Maximilian Vogel

Die Geschichte von diesem Klempner und dieser Großmutter macht die Runde im Web. Wir erklären euch wieso, denn sie ist äußerst rührend in der heutigen Zeit.

In diesen schwierigen Zeiten sind wir dankbar für Geschichten, bei denen es uns warm ums Herz wird. Diese hier gehört ohne Zweifel dazu. Sie hat sich in England, in Burnley, zugetragen.

Schwer erkrankte alte Dame

In dieser britischen Stadt wird ein Klempner gerufen, um den Heißwasserboiler einer Großmutter von 91 Jahren zu reparieren. Soweit hat dies nichts Außergewöhnliches an sich, aber lest nur weiter.

Der berufsmäßige Klempner James Anderson sucht also die betagte Dame auf, um sich ihren Boiler näher anzusehen. Den repariert er fachmännisch und lässt der Tochter dieser Dame, Christine Anne Rowlands, die Rechnung für seine Handgriffe zukommen. Zu deren Verblüffung beläuft sich diese auf sage und schreibe null englische Pfund!

Klempner mit großem Herz  fran1@Pixabay

Kaum zu glauben, Christine Anne Rowlands und ihre an einer Leukämieerkrankung im Endstadium leidende Mutter sind an einen Klempner mit gutem Herzen geraten.

Dieser will sich für seinen ansonsten sicher hochpreisigen Eingriff nicht bezahlen lassen. Christine Anne Rowlands beschließt daraufhin, von dieser Geschichte in den Social Media zu berichten.

Dort hat sie auch die bemerkenswerte Rechnung des Klempners eingestellt, die den Gesundheitszustand ihrer Mutter erwähnt und in der jede Bezahlung für die Reparatur sowie für zukünftige Wartungsarbeiten strikt zurückgewiesen wird. Ein Akt von Großzügigkeit kann kaum bewegender sein!

Ein großzügiger Klempner

In der Tat ist das aber nicht der erste Fall, in dem sich James Anderson derart nett und spendabel Kunden gegenüber erweist. Der Klempner hat nämlich 2017 eine gemeinnützige Stiftung gegründet und ihr den Namen "Depher cic" gegeben.

Mit ihr möchte Anderson den Ärmsten der Armen helfen und ihnen Gratisleistungen anbieten. Bislang sind auf diese Weise 2.000 Personen in den Genuss seiner Unterstützung gekommen. Christine Anne Rowlands und ihre schwerkranke Mutter gehören also genau in diesen Kreis der Beglückten! Mehr hierzu oben in unserem Video.


Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen