König entthront: Frau entwirft genderneutrales Kartenspiel

Spielt ihr gerne Karten? Dann solltet ihr euch unbedingt mal dieses genderneutrale Kartenspiel ansehen!

König entthront: Frau entwirft genderneutrales Kartenspiel
©
König entthront: Frau entwirft genderneutrales Kartenspiel

Der König ist mehr wert als die Königin: Beim Kartenspielen ist das die Regel. Wir alle haben schon einmal Karten gespielt und uns ohne den König als Verlierer gefühlt, obwohl wir eine Königin in der Hand hatten.

Eine Idee mit Erfolg

Indy Mellink, eine 23-jährige Niederländerin, findet das total ungerecht und beschließt, die Karten buchstäblich neu zu mischen. Auf ihrer Website finden wir eine kurze Beschreibung der Gründerin und warum sie ein neues Kartenspiel entwickelt hat:

Hallo, ich bin Indy und die Gründerin von GSB Playing Cards. Letzten Sommer habe ich mich plötzlich gefragt, warum wir immer noch traditionelle Spielkarten verwenden, während sich die Welt um uns herum verändert und viele Dinge aus einer anderen Perspektive neu überdacht werden. Also habe ich angefangen, ein Kartenspiel zu entwerfen, das neutral ist in Bezug auf Geschlecht und Herkunft. Ich habe mich entschieden, Gold, Silber und Bronze anstelle von König, Dame und Bube zu verwenden. Eine neutrale Alternative und eine Einstufung, die weltweit anerkannt ist. Damit sich jeder beim Kartenspielen wohlfühlen kann.

Aus der Not eine Tugend gemacht

Die junge Frau, die gerne mit ihren Freund:innen und ihrer Familie Karten spielt, stellt fest, dass die traditionellen Karten durch die Hierarchie und die Überlegenheit des Königs gegenüber der Königin diskriminiert werden. Also beschließt sie, ein All-inclusive-Kartenspiel zu entwickeln.

Mit ihren Kenntnissen in Grafikdesign und der Hilfe ihres Vaters entwickelt sie das GSB-Deck, in dem es keine Könige, Damen oder Buben mehr gibt, sondern Goldbarren, Silbermünzen und Bronzeschilde.

Gold, Silber und Bronze sind in der Tat eine Einordnung, die allen aus dem Sport bekannt ist. Die junge Frau weiß, dass man mit einem Kartenspiel nicht die Welt verändern kann, aber einen kleinen Schritt trägt sie doch dazu bei.

Feedback zum Kartenspiel

Seitdem sie ihr Kartendeck erfunden hat, erfreut es sich großer Beliebtheit. Anfangs verschenkt sie die Karten an ihre Freunde und Familie, doch dann stellt sie fest, dass es auch Menschen außerhalb ihrer Familie gibt, die dieses Kartenspiel haben wollen.

Dennoch gibt es viele negative Kommentare zu dem Deck, die die Karten als "nur ein Spiel" ansehen, bei dem doch sowieso niemand auf die Unterschiede achtet. Für Indy machen aber eben auch die kleinen DInge einen Unterschied.

Endometriose: Das Leben dieser Frau wird enorm beeinträchtigt Endometriose: Das Leben dieser Frau wird enorm beeinträchtigt