Mädchen klagt über Bauchschmerzen: OP enthüllt, was sie heimlich isst

Die kleine Feifei klagt über Bauchschmerzen, doch bei der Untersuchung lässt sich nichts entdecken. Was die Ärzte allerdings bei der OP sehen, ist unglaublich!

Mädchen klagt über Bauchschmerzen: OP enthüllt, was sie heimlich isst
Weiterlesen
Weiterlesen

Hinter Bauchschmerzen kann so einiges stecken: Verdauung, Blähungen, Regelschmerzen, Krämpfe, aber auch Stress. Während man die meisten dieser Bauchschmerzen mit natürlichen Mitteln heilen kann, gibt es andere, die entweder Leben bringen oder operiert werden müssen...

Entdeckung im OP

Die Mutter dieses Mädchens ist besorgt, da ihre Tochter starke Bauchschmerzen hat ohne erklärbaren Grund. Was sie jedoch nicht weiß: Ihre Tochter isst heimlich eine Sache, die ihr die Mutter schon längst verboten hat.

Das Mädchen leidet am Rapunzel-Syndrom.  Shestock@Getty Images

Feifei ist acht Jahre alt und lebt in China, als sie plötzlich über starke Bauchschmerzen klagt. Zudem muss sie sich immer wieder übergeben. In dieser Situation würde jede Mutter dasselbe machen - zum Arzt gehen. Doch bei den Untersuchungen können die Ärzte erstmal nichts feststellen, berichtet The Mirror.

Doch da die Bauchschmerzen nicht nachlassen, bleibt den Ärzten nichts anderes übrig als direkt nachzusehen. Das Mädchen kommt also in den OP. Dort machen die Chirurgen einen schrecklichen Fund, den sie so noch nicht gesehen haben! Im Bauchraum befindet sich ein 1,5 Kilogramm schweres Haarbündel.

Rapunzel-Syndrom

Feifei leidet unter dem Rapunzel-Syndrom, das bedeutet, dass sie ihre eigenen Locken isst, seit sie zwei Jahre alt ist. Haare sind allerdings für den Körper unverdaulich und können nicht mehr ausgeschieden werden, sondern sammeln sich.

Feifeis Mama versucht deshalb alles, um ihre Tochter von dieser Angewohnheit wegzubekommen. Doch das ist gar nicht so leicht! Feifei verspricht hoch und heilig nie wieder Haare zu essen, doch kurze Zeit später landet sie im OP.