Mädchen soll Nussallergie haben, doch dann darf sie nie wieder Tampons benutzen
Mädchen soll Nussallergie haben, doch dann darf sie nie wieder Tampons benutzen
Weiterlesen

Mädchen soll Nussallergie haben, doch dann darf sie nie wieder Tampons benutzen

Ärzte sind sich sicher: Das achtjährige Mädchen leidet an einer Nussallergie. Doch das sollte sich als fatale Diagnose herausstellen, denn kurz später zeigt sich der wahre Grund, der ihr Leben für immer beeinträchtigt.

Fehldiagnose können in manchen Fällen für Patienten ziemlich gefährlich werden: Sei es eine Beule, die als Mückenstich abgetan wird, eine einfache Angina, die plötzlich lebensbedrohlich wird und Übergewicht, hinter dem sich eine Krankheit verbirgt.

Alles beginnt mit starker Hauttrockenheit

So ergeht es auch den Eltern des achtjährigen Mädchens Gabriella Bondi: Sie kämpfen verzweifelt um das Leben ihrer Tochter, weil Ärzte ihre starke Hauttrockenheit als einfache Nussallergie abtun.

Doch kurze Zeit später bricht auf ihrem ganze Körper ein schmerzhafter Hautausschlag auf und sie verliert viele Haare. Die Mutter ist sich sicher: Das kann keine Allergie sein und bringt ihre Tochter sofort ins Krankenhaus.

Lebensgefährliche Situation

Dort finden Ärzte heraus, dass das junge Mädchen eine bakterielle Infektion erlitten hat, die dabei ist, ihre Organe zu zerstören. Das toxische Schocksyndrom ist lebensgefährlich und es muss schnell gehandelt werden.

Antibiotika und ärztliche Versorgung stellen glücklicherweise sicher, dass sie kein Organversagen erleidet und Gabrielle kommt schließlich wieder auf die Beine.

Für immer der Gefahr ausgesetzt

Doch hat ihre Geschichte einen bitteren Beigeschmack: Sie könnte jederzeit wieder ein toxisches Schocksyndrom erleiden. Wie und auf welche Weise fragen sich die Eltern und erhalten folgende Antwort, wie die Mutter gegenüber Daily Mail berichtet:

Gabbys langfristige Prognose ist sehr gut, aber da sie mit der Menstruation beginnt, besteht für sie ein sehr hohes Risiko, dass TSS erneut auftritt, wenn sie Dinge wie Tampons oder Tassen verwendet - es kann sogar nach einer typischen Krankheit wieder auftreten.

Also versuchen die Eltern besonders vorsichtig und aufmerksam zu sein, falls ihre Tochter wieder einmal unerwartet Juckreiz bekommt oder Hautausschlag.

Von Maximilian Vogel

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen