Nach nur einer Stunde: Mutter muss in Tränen aufgelöste Tochter vom Abschlussball abholen
Nach nur einer Stunde: Mutter muss in Tränen aufgelöste Tochter vom Abschlussball abholen
Weiterlesen

Nach nur einer Stunde: Mutter muss in Tränen aufgelöste Tochter vom Abschlussball abholen

Ein 16-jähriges Mädchen freut sich auf ihren Abschlussball. Ihre Mutter hat ihr ein traumhaftes Kleid gekauft und das Mädchen kann es kaum erwarten. Doch nach nur einer Stunde ist das Mädchen in Tränen aufgelöst und will von ihrer Mutter abgeholt werden.

Emilee Perry sitzt ruhig auf einem Stuhl bei ihrer Abschlussfeier, als sie plötzlich von einer Mitschülerin vor versammelter Schule schikaniert wird. Die Geschichte des jungen Mädchens geht viral, nachdem ihre Mutter Tracy auf Facebook ihre Empörung über den Vorfall kundtut.

Abschlussball wird zum Albtraum KatieDobies@Getty Images

Mobbing in der Schule

Nur eine Stunde nachdem Emilee bei der Abschlussfeier ankommt, muss ihre Mutter sie schon wieder abholen. Zu der Feier trägt sie ein wunderschönes Kleid im Wert von 400 £, das ihre Mutter ihr gekauft hat. Als sie die Abschlussfeier verlässt, ist es voller Flecken.

Der Grund? Eine Klassenkameradin kippt einen ganzen Krug mit Saft über Emilee aus und sie und ihr Kleid bleiben völlig durchnässt zurück. Mit ihren etwa hundert Mitschülern schaut Emilee geschockt zu, wie das Mädchen, das sie für ihre Freundin hielt, davonläuft, berichtet die ZeitschriftThe Sun.

"Ich dachte, wir wären Freunde"

In dem Facebook-Beitrag schreibt Emilees Mutter, ihre Tochter leide an "schweren Angstzuständen". Glücklicherweise erhält das schikanierte Mädchen nach dem Vorfall extrem viel Beistand und Unterstützung von unzähligen Internetnutzern.

Das aufgebrachte Mädchen bedankt sich bei all den Personen, die ihr Nachrichten schicken und beschließt, sich selbst zu diesem böswilligen Vorfall zu Wort zu melden.

Ich saß einfach nur da, kümmerte mich um meine eigenen Angelegenheiten, als ich plötzlich mit dem Getränk überschüttet wurde [...]. Ich schaute hoch und sah das Mädchen davonlaufen. Ich dachte, wir wären Freunde, deswegen war ich so geschockt. Wir haben an dem Abend sogar ein Foto zusammen gemacht. Es war so entwürdigend. Mein ganzer Jahrgang hat zugeschaut!

Schockierende Bilder

In dem Video zu diesem Artikel könnt ihr das Ergebnis dieser schockierenden Aktion mit eigenen Augen sehen.

Emilees Mutter schreibt: "Alles war klitschnass. Sie war am Boden zerstört. So etwas ist dermaßen gemein und boshaft, einfach nur abscheulich." Im Anschluss daran entschuldigt sich der Vater der Mitschülerin bei Emilee. Neben dem Fall von Footballspielerin Tayla Harris ein weiterer Fall von Mobbing, zu dem es in Schulen niemals kommen sollte.

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen