Mutter in Panik, als sie in der Baby-Überwachungskamera ein Gesicht anstarrt

Der Mutter einer zweijährigen Tochter offenbart sich ein erschreckender Anblick, als sie nachts auf den Bildschirm der Babyüberwachungskamera schaut. Ist das da wirklich ihr Kind?

Mutter in Panik, als sie in der Baby-Überwachungskamera ein Gesicht anstarrt
Weiterlesen
Weiterlesen

Damit Eltern heutzutage ihre Kinder niemals aus den Augen lassen müssen, gibt es praktische Gadgets, die sie benutzen können. Eines davon ist die Babyüberwachungskamera, auch Baby Monitor genannt, mit der die Kleinen ganz gemütlich vom eigenen Schlafzimmer aus beobachtet werden können.

Gruseliges Gesicht in Baby Monitor

Doch für Natasha Comer kommt es wegen der ausgefallenen Technologie zu einem gruseligen Moment. Bevor sie an besagtem Abend zu Bett geht, wirft sie wie gewohnt einen letzten Blick auf den Bildschirm neben sich - und erschreckt, als sie erkennt, dass die kleine Marnie aus ihrem Bett ausgebüchst ist und nun fröhlich in die Kamera starrt.

Sofort springt Natasha auf und macht sich auf den Weg in Richtung des Kinderzimmers. Als sie dort ankommt, traut sie ihren Augen nicht. Marnie liegt wieder friedlich im Bett, als sei nichts passiert. Wie kann das sein? Verwirrt läuft Natasha zurück in ihr eigenes Schlafzimmer, und schaut noch einmal auf den Baby Monitor. Dann versteht sie plötzlich den ganzen "Spuk".

Das steckt hinter dem Schock-Moment

"Ich hatte einen Herzinfarkt, ich weiß noch, dass ich dachte, 'Wie ist sie aus ihrem Kinderbettchen herausgekommen'", erinnert sich die Mutter. Das Baby-Gesicht, das sie durch die Kamera anstarrt, ist von der Windelpackung, die vor der Linse platziert ist. Die kurze Schock-Moment hat also eine logische Erklärung. Die Mutter fährt fort: "Als ich hinüberblickte und die Pampers dort liegen sah, war es offensichtlich, was es war. Ich legte sie weg und dachte mir, 'Geh wieder ins Bett'".

Auf Facebook, wo sie die ungewöhnliche Geschichte teilt, sorgt sie mit den Bildern des Baby Monitors für Tausende Lacher. "Omg ich lache mich kaputt, danke dafür", schreibt eine Person unter dem Post, der inzwischen unzählige Likes gesammelt hat.