Online-Wunder: Frau wird glückliche Mutter eines eBabys

Eine Frau will unbedingt ein zweites Kind bekommen. Doch sie hat keinen Partner und künstliche Befruchtung ist ihr zu teuer. Per Zufall entdeckt sie dann die Möglichkeit, ein eBaby zu bekommen...

Online-Wunder: Frau wird glückliche Mutter eines eBabys
Weiterlesen
Weiterlesen

Ein Baby aus dem Internet bestellen? Was für viele Menschen erstmal wie eine kriminelle Sache klingt oder einfach nur unvorstellbar, ist für diese Mutter eine glückliche Fügung.

Das zweite Kind aus dem Internet

Die 33-jährige Stephenie Taylor ist bereits Mutter von ihrem fünfjährigen Sohn Frankie. Doch mittlerweile ist sie mit dem Kindesvater nicht mehr liiert und in keiner Beziehung. Trotzdem wünscht sie sich nichts mehr, als ihre zweiköpfige Familie zu vergrößern, damit Frankie mit einem Geschwisterchen aufwächst.

Stephenie denkt natürlich sofort an künstliche Befruchtung (IVF), doch die Privatkliniken, die ihr als alleinerziehende Mutter als einzige Option übrig bleiben, sind ihr zu teuer, wie der Daily Star berichtet.

Mit ihrem Online-Wunder erfüllt sich Stephenie den Wunsch, noch einmal Mutter zu werden. Sarah Chai@Pexels

Mit einem Klick nach Hause bestellt

Dann entdeckt sie per Zufall die App "Just A Baby" (übersetzt: "Nur ein Baby"). Über diese App kann sie sich problemlos und per Klick Sperma nach Hause bestellen, was sie auch direkt macht.

Über eBay wird sie schließlich fündig und Stephenie kauft sich dort ein Inseminationskit, um sich selbst zu befruchten. Einige YouTube-Videos später und sie wagt ihren ersten Besamungsversuch zu Hause.

Sie macht zwar keine Samenspender-Party wie diese Frau, doch die Überraschung und Freude ist groß, als sie sofort bei dem ersten Versuch schwanger wird. Einfacher und günstiger hätte es nicht gehen können und Stephenie schließt neun Monate später ihr Online-Wunder in die Arme.

Sie ist glücklich, dass es diese Möglichkeit gibt, online Sperma von Samenspendern unkompliziert zu bestellen, denn ohne diese App und die moderne Technologie wäre sie nie Mutter ihres eBabys Eden geworden.