Sexualkunde mal anders: Mutter schaut Pornos mit ihren Kindern

Diese Mutter gesteht, dass sie mit ihren beiden Teenagersöhnen Pornos schaut und hat dafür sogar einen ziemlich triftigen Grund.

Sexualkunde mal anders: Mutter schaut Pornos mit ihren Kindern
Weiterlesen
Weiterlesen

Auch wenn es wie das Unangenehmste auf der Welt klingt, hat eine indonesische Mutter beschlossen, sich auf ihre ganz eigene Art um die Aufklärung ihrer beiden Jungs zu kümmern und zwar, indem sie Pornos mit ihnen anschaut.

Ungewöhnliche Maßnahme

Die indonesische Sängerin Wahyu Setyaning Budi, besser bekannt als Yuni Shara, schockiert kürzlich alle Welt, als sie gesteht, mit ihren beiden Teenagersöhnen Pornos zu gucken.

Die zweifache Mutter ist der festen Überzeugung, dass gemeinsam Pornos zu schauen, der beste Weg sei, ihre Kinder über Sexualität aufzuklären. In einem Interview erklärt sie:

Meine Kinder sind auch aufgeschlossen. Es ist unmöglich, dass Kinder von heute keine Pornos schauen, egal ob Anime oder was es heute sonst noch so gibt.

Von Experten befürwortet

Außerdem verbietet sie ihren Söhnen nicht, Pornos zu schauen, da sie davon ausgeht, dass sie es eh tun werden, ob sie es ihnen nun erlaubt oder nicht.

Agstried Piether, Psychologin auf dem Gebiet Jugendbildung bei Rumah Dandelion, ermutigt infolge des Skandals andere Eltern, aufgeschlossener mit gesellschaftlichen Tabus umzugehen. Dadurch, so Piether, würde man die Unklarheiten rund um das Thema Sex entmystifizieren.

Darüber hinaus glaubt die Psychologin, verursache es auf lange Sicht mehr Schaden als Nutzen, Kinder dafür zu bestrafen, wenn sie Pornos schauen:

Wenn Sie ein Kind beim Pornoschauen erwischen, sollten Sie nicht sauer sein, egal wie sehr es Sie aufregt, denn dann wird es das Kind am Ende nur heimlich wieder tun. Fragen Sie das Kind stattdessen, was es dazu verleitet hat, den Porno zu schauen.

Und sie fügt hinzu:

Durch das Gespräch können Eltern faktenbasierte sexuelle Aufklärung gewährleisten, die auf Wissenschaft und nicht auf Pornos beruht.