Technologie im Kuhstall: Milchbauer setzt Kühen VR-Brillen auf, damit sie mehr Milch produzieren

Die Technik bestimmt und erleichtert immer mehr unseren Alltag. Auch in eher ungewöhnlichen Bereichen kommt sie immer mehr und immer kreativer zum Einsatz. Zum Beispiel auch in Viehzuchtbetrieben!

In der Türkei greift ein Landwirt zu einem ungewöhnlichen Mittel, um Milch zu produzieren. Er setzt seinen Kühen Virtual-Reality-Brillen (VR) auf. So wird den Tieren vorgegaukelt, dass sie auf der Weide stehen würden.

Kühe produzieren mehr Milch

Das sorge anscheinend dafür, dass die beiden Test-Kühe mehr Milch produzieren. Innerhalb einer Woche habe die tägliche Milchproduktion um fünf Liter zugenommen, wie greenpeace-magazin.de berichtet.

Zusätzlich zu den VR-Brillen spielt der türkische Bauer Izzet Kocak seinen Tieren Musik von Beethoven und Mozart vor, wie er gegenüber der Deutschen Presse-Agentur aussagt. Im nächsten Schritt wolle er testen, ob sich auch die Qualität der Milch steigere.

Idee stammt aus Russland

Die VR-Brillen bestellt der Milchbauer aus Russland. Dort hat er auch die Idee her. Er stehe mit Forscher:innen aus Deutschland, Russland und Großbritannien im Kontakt, um sein Experiment durchzuführen.

20 Minuten täglich setzt er seinen beiden Tieren die Brillen auf. Auch auf die reale Weide werden die Kühe weiterhin gelassen, wie der Bauer betont. In den kommenden Wochen will er drei weitere Kühe in das Experiment aufnehmen.

Was Tierschützer:innen von der Aktion halten, verraten wir euch im Video.

Hunde-Mama füttert Welpen, doch plötzlich bewegt sich das Tier nicht mehr Hunde-Mama füttert Welpen, doch plötzlich bewegt sich das Tier nicht mehr